Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Melanie Schmidt

Katatonia - Last Fair Deal Gone Down

Last Fair Deal Gone Down

Die Schweden brechen mit ihrem atmosphärischen und progressiven Gothic Rock auf Album Nummer fünf alle Gefühls-Rekorde.

„Das ist der Soundtrack zu meinem Leben“, meinte kürzlich eine Bekannte, und wahrscheinlich lässt sich die warme, verführerische Tragik von „Last Fair Deal Gone Down“ einfach nicht besser in Worte fassen. Auch wenn Katatonia schon seit Jahren auf eine treue Fangemeinde zurückblicken können - die Vorgänger waren zu weinerlich und die Grooves zu statisch. Diese beiden Knackpunkte haben sich mittlerweile erledigt. Statt schleifender, monotoner Beats, die „Tonight’s Decision“ dominierten, haben die Grooves nach wie vor die nötige Schwere, gestalten sich aber zweifellos variabler. Die melancholische, angenehm samtige Stimme von Sänger Jonas Renkse hat deutlich an Charisma gewonnen und setzt die tief-traurigen Melodien abseits aller Gothic-Klischees organisch um. Wunderbar auch die sphärischen, dichten Gitarren, die eine tröstende warme Decke des Vergessens über die Tristesse zu legen scheint. Speziell Songs wie der Opener „Disposession“, das etwas leichtere „Tonight’s Music“, das stellenweise an Tool erinnernde „Clean Today“ und das etwas bizarre „Passing Bir“ müssten eigentlich selbst Herzen aus Stein berühren können...

Bewertung: 10/12
Leserbewertung: 10.0/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.