Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Ingo Knollmann

The Weakerthans - Left And Leaving

Left And Leaving
  • VÖ: 25.07.2000
  • Label: G7 Welcoming Committee Records
  • Erschienen in: VISIONS Nr. 90

Die Weakerthans aus Winnipeg, Kanada, rufen mit "Left And Leaving" zur zweiten "poetry positive revolution" auf und gewinnen mit Leichtigkeit die Herzen aller Gitarrenrock- und dEUS-Fans.

Damit wir uns gleich richtig verstehen: Hier wird nicht künstlich auf die Tränendrüse gedrückt, sondern einfach nur mit aller Ehrlichkeit und einigen interessanten Mitteln halbverzerrt gerockt. Aber der Reihe nach. Mit ihrem beachtlichen, aber in Deutschland leider wenig beachteten Debüt a href="http://www.visions.de/platten/22223/the-weakerthans-fallow" >"Fallow" war für mich klar, dass man mit Songwriter John K. Samson (Ex-Propagandhi) rechnen muss. Wer mit einem Bein fest auf politischen Überzeugungen steht und mit dem anderen knietief in Träumereien versunken ist, der hat eben etwas zu erzählen und macht das am besten mit einer Band aus Kämpfern im Geiste. So findet man in den Reihen der Weakerthans einige Punk-Aktivisten aus Winnipeg, z.B. Mitglieder der ebenso unterschätzten Combo Painted Thin. Deren damaliger Albumtitel "Small Acts Of Love And Rebellion" hat noch heute Gültigkeit und ließe sich perfekt auf das Schaffen der Weakerthans münzen. Groß komponierte Kleinode mit musikalischem und lyrischem Tiefgang, vorsichtige, fast devote Arrangements, gelebtes Gefühl und die Liebe am ausgefeilten Detail. Gut, das Rad der Gitarrenmusik wird auch hier nicht neu erfunden, gewisse, um nicht zu sagen: frappierende Ähnlichkeiten zu dEUS im Emo-Land sind unüberhörbar; nicht zuletzt deshalb, weil die Leadstimme von John K. Samson wie die perfekte Mischung aus Tom Barman und Stef Kamil Carlens klingt. Da ist man zu Beginn erst mal erstaunt ob der Parallelen. Doch ähnlich wie z.B. bei der klanglichen Affinität von Muse zu Radiohead gewinnt auch diese Platte mit jedem Hördurchgang an Eigenständigkeit und Einmaligkeit. Das Besondere der Weakerthans wird immer offensichtlicher, wichtiger. Das hier ist die Prosa des kleinen Mannes, unterstützt von Gitarren, Piano, singender Säge und vielem mehr. Das hier sind rockende Statements mit Überzeugung. Das hier sind gefühlvolle Liebeslieder. Das hier ist wunderschön.

Bewertung: 10/12
Leserbewertung: 10.6/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.