Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Carsten Sandkämper

Chaosbay - 2222

2222
  • VÖ: 29.07.2022
  • Label: Circular Wave/Tonpool
  • Erschienen in: VISIONS Nr. 353

Das dritte Album der Berliner ist in zweierlei Hinsicht ein Triumph: Es vollendet die Verschmelzung von Metalcore und Pop und es liefert die wohl affirmativste Zukunftsvision, die sich bislang kein Science-Fiction-Stoff getraut hat.

Chaosbay haben sich weiterentwickelt seit dem ambitionierten Konzeptalbum "Asylum", das mitten in der Pandemie das fahle Licht des Lockdowns erblickte. Es gibt in den Songs der vier Wahlberliner keine Millisekunde des Durchatmens und keinen Moment ohne überbordende Euphorie. Angriffslust konnte man der Band immer bescheinigen, doch 2022 laden sie einen mit offenen Armen ein, im Pit ihre Refrains zu singen. Die musikalische Finesse und Virtuosität geht stets Hand in Hand mit dem Hörer zugewandten Melodien, und Features von internationalen Seelenverwandten von Siamese, ONI und Eyes Set To Kill setzen ein fettes Ausrufezeichen hinter die ebenso fette Produktion. Der Protagonist des Albums findet sich im Jahr 2222 wieder, die Welt hat der drohenden Apokalypse widerstanden, eine Weltgesellschaft von zwei Milliarden lebt in einer tatsächlichen Utopie, hat aus ihren Fehlern gelernt und fragt sich, was dieser "Krieg" ist, von dem die Alten erzählen. Positivität und spirituelles Wohlbefinden schaffen den Rahmen für existentielle Fragen nach ewigem Leben und persönlicher Entfaltung, der Reibung von Individuen am großen Ganzen und der endgültig offen bleibenden Sinnfrage, ob Perfektion wirklich das Endgame der Menschheit ist.

Bewertung: 9/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.