Zur mobilen Seite wechseln

Life - North East Coastal Town

North East Coastal Town
  • VÖ: 19.08.2022
  • Label: The Liquid Label/Cargo
  • Erschienen in: VISIONS Nr. 353

Im jährlichen Ranking der 50 schlimmsten Wohnorte Englands belegt Hull Platz 24. So viel Mittelmäßigkeit ist für Life erst recht ein Grund, ihrer Heimatstadt einen Liebesbrief in Albumform zu widmen – krakelig geschrieben, trotzdem sympathisch.

Aber wie jeden Brief hätte sich die Band diesen vor dem Abschicken nochmal in Ruhe durchlesen sollen, denn "North East Coastal Town" zeichnet sich kaum durch den mitreißenden Drive, noch die Kohärenz von "A Picture Of Good Health" (2019), geschweige die Räudigkeit vom Debüt "Popular Music" (2017) aus. Die elf teils überlangen Songs wirken skizzenhaft, erinnern oft an Notizen und wühlen sich ein bisschen zu gewollt durch sämtliche Facetten von Post-Punk – als würde man das Unmögliche versuchen, und ein Best-of-Album von The Fall zusammenstellen. Dass das charmant sein kann, haben die vier Briten vor allem Hull zu verdanken. Die Industriehafenstadt im chronisch abgehängten Norden wirft für Sänger Mez Green reichlich Geschichten ab über die Liebe, alltäglichen Horror, übermäßigen Konsum, schlechtes Essen und den Wunsch, mehr im Leben zu erreichen. Hinter seinem schrägknurrigen Gesang kann Green diese in dem manischen Zick-Zack-Noise von "Poison" oder dem unterkühlten Disco-Post-Punk-Mutanten "The Drug" richtig stark in Szene setzen. Nur wenn er im Schmachtfetzen "Our Love Is Growing" Peter Doherty mimt und darauf in "All You Are", einer ätherischen Nick-Cave-Ballade, den Rausschmeißer gibt, sind Life wieder bei Skizzen angelangt.

Bewertung: 7/12
Leserbewertung: 7.0/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.