Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Maik Koltermann

The Black Crowes - Three Snakes And One Charm

Three Snakes And One Charm

Eins sei vorweg gesagt: Die Black Crowes machen keine trendy Musik. Sie sind nicht Alternative im Sinne des pervertierten Wortinhaltes, der im Moment von den Massen-Musik-Medien für dieses gequälte Wort vermittelt wird. Und wißt ihr auch, warum nicht? Weil sie es einfach nicht nötig haben! Anno 94 landeten sie mit "Amorica" einen Monstererfolg und man wird abwarten müssen, was 96 bringt. Klar ist in jedem Fall, daß sie was Songwriting angeht, seit ihrem Debüt "Shake Your Money Maker" gewaltig zugelegt haben und mit "Three Snakes..." an ihre positive Entwicklung anknüpfen können. Ein rundum entspanntes, bruchloses Album, das seine zahlreichen Details erst nach mehrfachem Hören offenbart und dann zwangsläufig gut fürs Seelenleben ist. Auch wenn die ruhigen Stücke überwiegen, sorgen Songs wie "Blackberry" für den Buttkick gegen zuviel Entspannung, sprich Schlaf. Scheiße, ihr könnt mich Hippie schimpfen, aber dies ist nunmal Bluesrock at it best und ich bin lieber Blümchenfan als Banause!

Bewertung: 9/12
Leserbewertung: 6.5/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.