Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Ingo Neumayer

Muff Potter - Bordsteinkantengeschichten

Bordsteinkantengeschichten
  • VÖ: 05.06.2000
  • Label: Huck’s Plattenkiste/Connected
  • Erschienen in: VISIONS Nr. 88

Fassungslos und beschämt muss man fest stellen, dass man eine großartige deutsche Band lange Jahre verschlafen hat.

Muff Potter sind eine einzige Einschränkung. Vielleicht ist das Radio Eriwan-Prinzip, dieses ‘schon, aber...’, der einzige Weg, Punk-Sein und deutsche Texte heutzutage noch zu verbinden und damit Sinn zu machen. Das große Thema hier heißt ‘anders sein’, jedoch ohne zu glorifizieren oder einen Coolness-Code daraus zu machen. Muff Potter stehen abseits ohne Stolz. Ist eben so. Kommen vom Privaten ins Politische und wieder zurück mit der Erkenntnis, dass Trennung anders geht. Geschichten von Verlierern, Verlorenen und Verlassenen, die oft trostlos scheinen, aber nie gänzlich resignierend sind. Emo darf hier trotz musikalischer Genrenähe auf gar keinen Fall abgekürzt werden: Wir reden von E-m-o-t-i-o-n-e-n, sprich Gefühlen. Es ist lange her, dass mich deutsche Texte so dermaßen berührt, getroffen und zum Nachdenken gebracht haben, dass ich nach dem Ende des Songs auf ‘Pause’ gedrückt habe, um mir noch mal das Booklet zur Hand zu nehmen -und ihn dann immer noch nicht zu Ende gedacht habe. Die Hintertür wird immer offen gelassen, und vielleicht ist es ja auch ganz anders ‘gemeint’. Aber wenn schon: Darum geht es ja auch gar nicht. Glaube ich zumindest. Ihr seht, ich bin verwirrt, kann meine Reaktionen auf diesen Reiz nur sehr schwer in Worte packen und eigentlich nur eines mit Gewissheit zu „Bordsteinkantengeschichten“ sagen: Diese Platte ist wichtig für mich.

Bewertung: 10/12
Leserbewertung: 10.4/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.