Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Markus Hockenbrink

Chad VanGaalen - Light Information

Light Information

Der begnadete LoFi-Spinner mit der Zitterstimme ließ Besucher bisher nur einzeln in sein Schneckenhaus. Auf "Light Information" darf man erstmals Begleitung mitbringen.

Die neue Nahbarkeit kommt vielleicht auch daher, dass VanGaalen inzwischen Vater geworden ist – und seine Kinder wie jeder andere auch Ezzy und Pip getauft hat. Ezzy und Pip singen sogar mit, und zwar auf "Static Shape", dem hitverdächtigsten Song auf Light Information, das natürlich mal wieder so weit vom Hit entfernt ist, wie es sich bei dem musikalischen Eigenbrötler einrichten ließ. Eigentlich unterscheidet sich die neue Platte darin auch nicht spektakulär von ihren fünf Vorgängern, die zwischen Wahnwitz, Anarchie und Weltraumoper durch das Indie-Unterbewusstsein von Sub Pop geisterten. VanGaalen favorisiert in seinem Sound nach wie vor die musikalische Fusselbürste, die alles so klingen lässt, als wäre es ihm im Moment erst eingefallen, und zwar auf einem Klavier, dem schon ein paar Tasten fehlen. Auch bei den Texten ist ein Gedanke offenbar so gut wie der nächste. In "Broken Bell" überlegt der Sänger, seinen Vater mal wieder zu besuchen, bevor der stirbt, kann sich letztendlich aber nicht dazu durchringen. An anderer Stelle träumt er davon, sich außerirdischen Parasiten als Wirtstier anzubieten. Andere Künstler müssen hart dafür arbeiten, so exzentrisch zu werden und auch dem Hörer wird es in VanGaalenland nicht immer leicht gemacht. Dafür wartet irgendwo in diesem Labyrinth eine kreative Aussichtsplattform, von der aus man die Perspektive eines wahren Außenseiters einnehmen kann. Ezzy und Pip kennen die vielleicht auch schon aus ihren Gutenachtgeschichten.

Bewertung: 7/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.