Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Maik Koltermann

Godsmack - dto.

dto.
  • VÖ: 01.01.1999
  • Label: Universal

Wer singt bei dieser Truppe? James Hetfields Bruder, der sich aus irgendeinem schwer nachvollziehbaren Grund das wohlklingende Pseudonym Sully Erna zugelegt hat? Wohl nicht, aber die Stimme des Mannes hat zuweilen frappierende Ähnlichkeit mit der des Sängers der momentan erfolgreichsten Coverband der Welt. Von Godsmacks Debüt sind in den Staaten mittlerweile 600.000 Einheiten über den Tresen gegangen, und auch hierzulande dürfte es für einige Leute willkommenen Nachschub an dieser speziellen Art von Heavy-Rock mit kräftig-melodiösem Gesang und einer kernig grollenden Gitarre bedeuten. Ohne viele Schnörkel, mit einer ordentlichen Portion Groove und in genau jenem Tempo gehalten, zu dem man die Faust so herrlich rhythmisch gen Bühne strecken kann. Hier und dort noch ein ganz klein wenig elektronisches Geblubber eingestreut - schließlich sind die Trends der letzten Jahre nicht spurlos an einem vorübergegangen - fertig ist ein solider Rocker, zwar ohne Ausfälle, aber auch frei von Überraschungen.

Bewertung: 8/12
Leserbewertung: 9.0/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.