Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Sebastian Berlich

Radio Havanna - Unsere Stadt Brennt

Unsere Stadt Brennt
  • VÖ: 13.02.2015
  • Label: Uncle M Music/Cargo Records
  • Erschienen in: VISIONS Nr. 264

"Ist das noch Punk-Rock?" Aber sicher doch! Radio Havanna verabreichen ihrer Musik jede Menge Melodien, vergessen darüber aber weder Haltung noch den Dreck unter den Fingernägeln. Auch wenn der sich manchmal etwas besser versteckt, als man es von den Wahl-Berlinern gewohnt ist.

Radio Havanna stehen noch nie für einen Sound, der sich voll und ganz dem Untergrund verschrieben hat. Klare Ansagen und eingängige Songs waren immer integraler Bestandteil ihrer Musik, und mit "Unsere Stadt Brennt" treiben sie dieses Prinzip auf die Spitze. Das reicht von waschechten Balladen wie "Glasherz" über den hymnischen Stadionrock der Single "Raketen" bis hin zum Pop-Punk-Liebeslied "Komm zurück" und stellt manchen konservativen Punk-Fan mit Sicherheit gehörig auf die Probe. Man merkt den Songs jedoch an, dass die Band sich hier nicht verkauft, sondern einer logischen Entwicklung folgt. Sänger Fichte fällt dabei eine gewichtige Doppelrolle zu: Seine Stimme gibt den Songs in melodiösen Situationen Halt, seine Texte verleihen dem Album die notwendige Haltung. Schon der Opener "Schiffbruch" geht in klaren Worten mit der Flüchtlingspolitik Europas ins Gericht, später werden Ausgrenzung und das kulturelle Veröden deutscher Kleinstädte aufs Korn genommen. Das allgegenwärtige Gefühl, dass etwas nicht stimmt, verpackt die Band prägnant in den Pogo-Garanten "Kaputt". Punk ist überall auf "Unsere Stadt Brennt" zu finden, Radio Havanna haben aber begriffen, dass man im JUZ am Ende immer nur die immer gleichen Leute erreichen wird. In diesem Kontext ist der Schritt auf die große Bühne nichts anderes als konsequent und der einzig richtige. Gehen wir ihn mit!

Bewertung: 8/12
Leserbewertung: 10.0/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.