Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Flo Hayler

All Pigs Must Die - Nothing Violates This Nature

Nothing Violates This Nature
  • VÖ: 26.07.2013
  • Label: Southern Lord/Soulfood
  • Erschienen in: VISIONS Nr. 245

Um das Elend in der Welt möglichst konsequent vertonen zu können, muss sich All-Pigs-Must-Die-Sänger Kevin Baker erst in die richtige Stimmung bringen. Meistens reicht ihm dafür ein halber Tag.

Sein Quell der Inspiration: Die einschlägigen Nachrichten-Kanäle und Fotoblogs von Kriegsreportern, am besten direkt von der syrischen Front. Schien das Vorgängeralbum "God Is War" an Nihilismus und Verachtung für das unmenschliche Wesen der, nun ja, Menschen, nicht zu überbieten, so steigt Baker mit "Nothing Violates This Nature" tatsächlich noch tiefer hinab ins Verderben. Die Hardcore-Supergroup, bestehend aus Baker (The Hope Conspiracy), Ben Koller (Converge) sowie Adam Wentworth und Matt Woods (Bloodhorse), ist bei ihrem Ziel, gemeinsam den härtesten Sound zu kreieren, aber etwas vom Weg abgekommen. Natürlich bekommt der Hörer auch beim neuen Album eine Ladung heftigster Hard- und Metalcore-Schellen verabreicht, darf sich zwischendurch aber mal in einem Pool aus Doom und Prog abkühlen. Sieht also ganz so aus, als hätten All Pigs Must Die neben ihrer tiefen Verehrung für Bands wie Entombed diesmal auch bisher nur unterschwellig wahrnehmbaren Einflüssen mehr Platz eingeräumt, darunter Bands wie Sleep, Electric Wizard oder Blue Öyster Cult. Natürlich ist sich die Band im Klaren darüber, dass die Erwartungen an sie schon aufgrund ihres bisherigen musikalischen Schaffens automatisch ziemlich groß sind, was das Quartett aber nur zu beflügeln scheint. Das Dargebotene lässt vermuten, dass sich All Pigs Must Die für jedes Mitglied vom Nebenprojekt zu einer gleichwertigen und völlig autarken Zweitband entwickelt. Der nächste Krisenherd regelt den Rest.

Bewertung: 8/12
Leserbewertung: 10.0/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.