Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Patricia Wedler

Cat Power - The Covers Record

The Covers Record

Chan Marshall covert auf ihre ganz eigene Art - und verpasst sogar Stones-Kompositionen einen Hauch Fragilität.

Mit Coversongs ist es ja so eine Sache. Schon mal erfolgreiche Hits werden mal eben schnell zusammengestückelt und heraus kommen Dinge, die eigentlich unter Anklage der auditiven Vergewaltigung gestellt werden sollten. Es kräuseln sich einem die Fußzehen und man kann deutlich die Rotationsbewegungen der - häufig schon verblichenen - Komponisten vernehmen. In diesem Fall verhält es sich jedoch anders. Chan Marshall entkleidet die Coversongs, um sie mit ihrem ganz speziellen Sound zu einem der ihren zu machen. Spartanisch, nur mit Klavier oder Gitarre begleitet, zelebriert sie aus dem Singer/Songwriter Kontext heraus atmosphärische Zerbrechlichkeit ( und wer würde so was schon von dem Rolling Stones-Reißer „I Can’t Get No Satisfaction“ erwarten). Somit ist „The Covers Record“ kein Cover Album, sondern eine echte Cat Power-Platte geworden, was soviel heißt wie: auf Dauer in ihrer verhaltenen Eintönigkeit ein wenig anstrengend.

Bewertung: 7/12
Leserbewertung: 5.5/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.