Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Flo Hayler

Off! - Off!

Off!

Wer wissen möchte, wie man auch im musikalischen Herbst noch stilvoll die Blätter vom Baum holt, nimmt sich ein Beispiel an Keith Morris.

Da hat die Hardcore-Legende nicht lange gefackelt. Keine zwei Jahre sind seit der Gründung von Off! vergangen, schon kullern Morris wieder die Lorbeeren aus dem Körbchen. Nach der ersten Veröffentlichung, einer Songsammlung namens "The First Four EPs", und beeindruckenden Auftritten im Vorprogramm von Fucked Up sowie beim Coachella Festival sind Off! die US-Hardcore-Band der Stunde. Mit seinen ähnlich legendären Mitstreitern Dimitri Coats (Burning Brides), Steven McDonald (Redd Kross) und Mario Rubalcaba (Hot Snakes, Earthless, Rocket From The Crypt) schafft es der ehemalige Black-Flag- und Circle-Jerks-Sänger Morris, Glaubwürdigkeit, Meinung, Nostalgie und Innovation so zu verknoten, dass die Newschool die folgenden Nachmittage wohl mit Hausaufgaben verbringen wird. Die Songs des selbstbetitelten Debüts entstanden innerhalb von acht Stunden, eingespielt wurde Off! in weniger als zwei Tagen. Diese Zeit benötigen andere Bands, um ihre Instrumente vom Proberaum ins Studio zu schleppen oder ihre Statusmeldungen zu aktualisieren. Entsprechend roh, hart, spontan und unbearbeitet klingt das Album, das in der Vinyl-Version auf 45rpm kreist und dessen insgesamt 16 Stücke in weniger als 17 Minuten (siebzehn!) ins Ziel einlaufen. Klar, dass der 56-jährige Hobbysurfer Morris auf seinem Verbal-Sprint durch die Vorgärten von Corporate Amerika eine Schneise der Verwüstung hinterlässt und dabei sogar noch Zeit hat, vor jedem Walmart ein Feuer zu legen. Er ist eben ein echter Teufelskerl.

Bewertung: 8/12
Leserbewertung: 10.0/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.