Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Max Lessmann

First Aid Kit - The Lion's Roar

The Lion's Roar

Die traurigsten Folkschwestern Schwedens zog es von Enskede nach Omaha. Dort fanden sie Conor Oberst und den Country. Papa Benkt zupft den Bass dazu.

"Bittersüß" ist das Lieblingswort der Schwestern Söderberg. Sie benutzten es eigentlich immer, wenn sie von ihrer Musik sprechen. Tatsächlich sind ihre Lieder aus schmissigen Melodien und tieftraurigen Texten damit gewinnend einfach beschrieben. Auf ihren ersten Aufnahmen außerhalb ihres Heimatlandes haben sie nun endlich Platz für Neues. Platz ist dabei wörtlich gemeint. Denn obwohl sich First Aid Kit schon auf dem Vorgänger mehr Streicher und Bläser gewünscht hatten, fehlten ihnen bei den damaligen Heimaufnahmen der Raum dafür. Mike Mogis, Produzent der Omaha-Homestars Bright Eyes, hat diese Probleme freilich nicht, und so lud er fleißig ein, und das Umland spuckte seine liebsten Musiker aus. Während Nate Walcott von Bright Eyes mit anderen Einheimischen die ganze Produktion über zuarbeitete, ließ es sich auch Oberst selbst nicht nehmen, eine Strophe in dem furiosen Roadmoviesong "King Of The World" zu singen. Zusammen mit ihren Helfern ist den Schwestern das kleine Kunststück gelungen, Country an seinem unkitschigsten Ende zu erwischen. So ergeben sich, erweitert um Einflüsse aus ihrer schwedischen Heimat, Lieder, die manchmal nach Herbstwäldern riechen, manchmal nach heißem Asphalt. Wunderschön und traurig sind sie aber alle. Vielleicht ist Papa Benkt also auch dabei, weil er sich Sorgen macht. Wenn man nämlich seine Töchter fragt, ob sie nicht lieber mal etwas Fröhliches schreiben möchten, kriegen die sich gar nicht mehr ein: „Wir singen nur traurige Lieder.“ Lachen können sie trotzdem, immerhin. It's a bittersweet Bandchemie.

Leserbewertung: 10.0/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.