Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Martin Iordanidis

Pantera - Cowboys From Hell - Expanded, Deluxe & Ultimate Edition

Cowboys From Hell - Expanded, Deluxe & Ultimate Edition

Was hat diese Band nicht alles erlebt. Alles im Grunde, was man als Top-Act im Metalbusiness überhaupt erleben kann.

Jahre harter Arbeit. Ein knappes Jahrzehnt schweißverschmierte Shows in schmutzigen texanischen Clubs. Den raketenhaften Aufstieg mit dem hier abgefeierten Album Anfang der 90er Jahre. Historische erste Metal-Shows in der ehemaligen UdSSR. Das kreative Ausbrennen. Nahezu tödliche Heroinabstürze, Missverständnisse, Trennungen, schmutzige Wäsche in aller Öffentlichkeit. Und schließlich der sinnlose Mord an Dimebag Darrell, der letztlich genau da starb, wo er immer gelebt hatte: auf der Bühne.

Cowboys From Hell war – und ist – mehr als nur Panteras Durchbruchalbum. Es stellt einen Glanzpunkt in der Geschichte des Metal dar, weil es die wichtigsten Faktoren für neue Superhelden im Heavy-Metal-Mystizismus zusammenbrachte. Da gab es Hardrock-beeinflusstes Hitpotenzial, schneidend-präzise Gitarrenriffs mit ungeheuerem Sendungsbewusstsein, literweise verabreichtes Adrenalin, extrem routinierte Musiker. Und mit Phil Anselmo eine schwertstätowierte Identifikationsfigur für zornige Jungs, die am Mikrofon spielend zwischen Hardcore-Grunts und Power-Metal-Falsett variieren konnte. Gründe genug, posthum noch einmal Weihnachten mit den Cowboys From Hell zu verbringen.

Der Re-Release kommt in drei Konfektionsgrößen, alle drei Fassungen haben das komplett remasterte Album gemeinsam. Die Expanded Edition enthält auf zwei CDs das gesamte Cowboys From Hell-Album sowie zwölf bislang nicht veröffentlichte Live-Aufnahmen von der damaligen Cowboys From Hell-Tour. Sieben der Aufnahmen stammen von einem Gig im Foundations Forum in Los Angeles aus dem September 1990, von dem es heute vereinzelte Videos auf You Tube gibt. Weiterhin enthält die Live-CD die Fünf-Song-EP Alive And Hostile, die 1991 während des Monsters-of-Rock-Festivals in Moskau aufgenommen wurde. Die Deluxe Edition enthält darüber hinaus eine dritte CD, die zehn bisher unveröffentlichte Demo-Versionen der Cowboys From Hell-Songs zusammenfasst. Ein waschechtes Novum ist der elfte Track The Will To Survive, der während derselben Sessions entstand, es aber nicht auf das Album schaffte.

Ganz dicke kommt es mit der Ultimate Edition. Die aufwändig gestaltete Box enthält innerhalb des 60-seitigen Booklets bisher unveröffentlichtes Fotomaterial sowie Reproduktionen von Band-Memorabilia. Dazu gehören das von Darrell designte „New Year’s Puke Party“-T-Shirt, Nachdrucke früherer Tickets, Konzertflyer und Plakate, der zum Album produzierte „Fucking Hostile“-Button, zwei laminierte Gästepässe und ein Sticker.

Leserbewertung: 2.0/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.