Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Arne Jamelle

Barn Burner - Bangers II: Scum Of The Earth

Bangers II: Scum Of The Earth

Barn Burner sind wie der Kumpel, der dich nach einer durchzechten Nacht auf dem Nachhauseweg abfängt und in die nächste Kneipe schleppt.

´Übertrieben offensichtlich, ohne Überraschungen, aber für den Moment das Allergrößte, so präsentiert sich Bangers II: Scum Of The Earth, das zweite Album der Band aus Montreal. Rustikaler Thrash, ein paar Stoner-Riffs und eine gute Schüppe Schweinerock, inklusive Mitgröl-Refrains – fertig ist die ureigene Garagen-Metal-Mixtur, mit der Barn Burner schon auf ihrem Debüt gut gefahren sind. So lange dabei weiterhin Songs wie Scum Of The Earth, Gate Creeper und Quest For The Cube entstehen, wird das auch auf lange Sicht nicht eintönig. Im Gegenteil: Der etwas rumpelige DIY-Charme, gerne leicht untight gespielt, gepaart mit dem euphorischen Eifer, der Barn Burner hier antreibt, lässt über kleine dramaturgische Schwächen hinwegsehen. Der nächste Refrain schaltet das Hirn ohnehin sofort wieder auf Pause, und man findet sich in Posen wieder, bei denen andere peinlich berührt den Blick abwenden. Doch schämen muss sich hier niemand, denn Barn Burner zielen durch bewusste Übertreibung genau auf diese niederen Instinkte ab. Bangers II: Scum Of The Earth destilliert all das, was an Metal je Spaß gemacht hat und kippt das hochkonzentrierte Gebräu gleich literweise in die Bier-Bong. Mehr Thrash Metal als Priestess, weniger Stoner Rock als Red Fang oder The Sword, eingängiger und partytauglicher als Saviours – Barn Burner haben das Zeug, inmitten der jungen Wilden des neuen Metal vom Geheimtipp zur festen Größe zu werden. Und wenn die live nur halb so ausgelassen feiern wie im Studio, sollte dem nichts im Wege stehen.

Bewertung: 9/12
Leserbewertung: 9.0/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.