Zur mobilen Seite wechseln
0

Gang Starr - Moment Of Truth

Moment Of Truth

Schön, daß es immer noch Musiker gibt, die gewisse Erwartungen erfüllen können, selbst wenn diese extrem hoch sind. Denn ehrlich gesagt hätte mich alles, was kein lupenreiner Klassiker ist, doch schwer enttäuscht. Aufatmen - das letzte noch aktive Produzenten/Emcee-Duo alter Schule (Pete Rock & C.L. Smooth, Eric B. & Rakim, ich vermisse euch) greift mit dem fünften Album erneut nach den Sternen. Auf 20 Songs zeigen Gang Starr ohne einen einzigen Ausfall den ganzen Klischee-Gangstaz und puffigen Daddys, wie ‘true Eastcoast’ funktioniert: Premier droppt die lässigsten Kopfnicker-Beats’n’Loops seit der Erfindung des Drumcomputers, und Guru ist nicht nur Meister aller Flow-Klassen, sondern hat mit seinem unverkennbaren Timbre in der Stimme schon von Natur aus das perfekte MC-Organ. „Moment Of Truth" ist durchdacht, reif, gewohnt minimalistisch und zu jeder Sekunde tight bis zum Anschlag, verkörpert somit die Perfektionierung der ohnehin bereits von ihnen gesetzten Maßstäbe. Wu-Tangs Innovations-Faktor und Kifferkosmos in allen Ehren, es sind immer noch Gang Starr, die mir Tränen in die Augen, Schweiß auf die Stirn und Gras in die Tüte treiben. Für diese Stunde der Wahrheit gebührt ihnen Respekt, und zwar reichlich.

Leserbewertung: 12.0/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.