Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Joachim Hiller

Rantanplan - Köpfer

Köpfer

Die Ska-Punk-Welle ist längst nach Europa geschwappt: bei etwas genauerem Überlegen würden mir sicher ein Dutzend hiesiger Bands einfallen, die sich an Bosstones und Op Ivy versuchen - und dann sind da Rantanplan aus Hamburg, die schon vor drei Jahren auf diesem Feld debütierten und alle anderen Ska-und-Bläser-und-Punk-Kapellen hierzulande auf ihre Plätze verweisen. Hier wird, und das ist das angenehme am zweiten Album der Lucky Luke-Fans aus dem Norden, nicht einfach nur schlapp-melodischer Punk mit billigen Skabeats verquirlt, was heutzutage leider schlechter Standard scheint, sondern es treffen sehr schön arrangierte Bläsersätze (Trompete und Posaune) auf bissige Punkgitarren und wuchtiges Drumming. Das hat Groove und Wucht. Auch diesmal gibt´s wieder rein deutsche Texte, mal stakkatohaft rausgeschleudert, mal eher gesungen. Das kommt ausgesprochen gut, und inhaltlich sind die Songs mit der gewohnten Mischung aus Persönlichem und Politischem ebenfalls eine Klasse für sich. Musik für Bein und Hirn zugleich, produziert von Christian Mevs im Soundgarden-Studio. Und die Coverversion von Funny van Dannens „Unbekanntes Pferd" ist auch eine sehr schöne Sache. Aber am besten kommen Rantanplan sowieso live, also: Ausschau halten, denn die Burschen sind ständig auf Tour.

Bewertung: 10/12
Leserbewertung: 12.0/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.