Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Jens Mayer

Parts & Labor - Constant Future

Constant Future

Frickel-Noise-Postrock aus Brooklyn, maßvoll dosiert: Dan Friel und B.J. Warshaw bringen es auf dem fünften Album endgültig auf den Punkt.

Das piepst und blinkt wieder, während Neu-Schlagzeuger Joe Wong die präzise-verspielten Postrock-Beats liefert. Klar, Fans von geradlinigem Rock halten das Gedudel nicht lange aus, aber die Alternativoptionen sind für sie schließlich üppig genug. Parts & Labor können mittlerweile wohl als Veteranen der Brooklyner Indie-Elite bezeichnet werden, zu der man sie immerhin schon seit 2003 zählt. Mit Constant Future zeigen sie den vielen nachgekommenen jungen Kollegen, wie man auch in diesen Kreisen ein ganzes Album aufnehmen kann, das durchdachte Songs beinhaltet und nicht nur möglichst abgedrehte Ideen zum Selbstzweck aneinanderreiht. Die Stücke von Parts & Labor steigern sich in einen Wirbelwind hinein, der einen mitreißt und fast schon ins Hymnische mündet. Die Band versteckt sich eben nicht hinter einer Wand aus Lärm, sondern schreibt gute Songs, die durch Verfremdung und Ergänzungen noch etwas ungewöhnlicher – und häufig auch spannender – klingen.

Bewertung: 8/12
Leserbewertung: 11.0/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.