Zur mobilen Seite wechseln

White Hills - White Hills

White Hills
  • VÖ: 12.02.2010
  • Label: Thrill Jockey/Rough Trade
  • Erschienen in: VISIONS Nr. 204

Waber waber. Gniedel gniedel. Da kommt was aus dem Nebel. Ist es ein Song? Ja, es ist ein Song.

Der Brooklyner Stadtteil Williamsburg hat nicht nur Intelligenz-Indie à la TV On The Radio oder Yeasayer zu bieten. Auch die Experimental-Rock-Alleskönner Oneida sind dort beheimatet. Zwischen ihnen und den Psychedelikern White Hills bestehen mehr Gemeinsamkeiten als nur der Schlagzeuger/Engineer Kid Millions. Etwa der Hang zu laaangen Songs – davon sieben in einer Stunde. Oder die Vorliebe für Fuzzrock von Garage bis Trance. Oft erinnern White Hills bei ihrem rauschenden Rockfest an die Weltraumreisenden Hawkwind und deren Erbverwalter U.S. Christmas. Das bedeutet, dass White Hills tief in Traditionen verwurzelt sind. Traditionen, die sie beherrschen und denen sie eine gelegentliche Frische und genug Konturen beimengen. Ein hypnotischer Trip.

Bewertung: 8/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.