Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Britta Helm

Neko Case - Middle Cyclone

Middle Cyclone

Man nennt sie nicht umsonst den Killerwal des Indiefolk. Wie, nicht? Dann aber jetzt.

Der Naturwundergesang, durchdringend und kräftig wie von den großen politischen Liedermacherinnen der 80er und dabei so klar, dass Wasser zerspringt. Neko Case ist die poetischste der New Pornographers und alleine noch rothaariger, klüger und countryverliebter als Jenny Lewis, nur eben in Kampfanzug statt Blümchenkleid. „You know they call them killer whales/ But you seemed surprised/ When it pinned you down to the bottom of the tank.“ Ihre Band marschiert trommelnd hinterher; das ist keine minimalistische Nummer. Dafür ist „Middle Cyclone“ noch entschieden reinigender als seine Vorgänger, ohne überzuschäumen. Sie spült einen weg mit Liedern über Tiere und Rache, zu denen im Video unbedingt Adler über Täler kreisen sollten. Das blöde Cover kann man sich dafür wegdenken.

Bewertung: 8/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.