Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Jan Schwarzkamp

Spiritualized - Songs In A & E

Songs In A & E
  • VÖ: 27.06.2008
  • Label: Spaceman/Cooperative/Universal
  • Erschienen in: VISIONS Nr. 184

Fast zurück von den Toten, inszeniert sich Jason Pierce als Gebrochener und Geläuterter.

Die letzten Nachrichten von Englands Drogenrockvorsitzendem waren katastrophal. 2005 wäre er beinahe einer unbemerkten Lungenentzündung zum Opfer gefallen. Wieder genesen, nimmt er zwei Platten unter seinem Pseudonym J Spaceman auf - voll von sphärischen Gitarrenspielereien. Mit "Songs In A & E" folgt nun, nach einer halben Dekade, das erste Spiritualized-Album seit "Amazing Grace". Hatte Pierce sich darauf wieder stärker dem Rock der Stones und Stooges gewidmet, tendiert er erneut - wie zuvor ausgiebig geschehen - in Richtung große Orchestrierung. Neu ist jedoch, dass vielen der Songs eine eigentümliche, gebrochene Singer/Songwriter-Note anhaftet. Das liegt daran, dass Pierce die Songs diesmal auf einer akustischen Gitarre geschrieben hat - einer alten Gibson von 1929, die er in einem Laden in Cincinnati entdeckte. Der Klang der Antiquität macht die Platte persönlich. In "Death Take Your Fiddle" wird es gar beunruhigend. So muss es wohl klingen, wenn einer, der nie Nein und Stopp gesagt hat, geläutert ist. "Baby I'm Just A Fool" ist noch so eine Einsicht, die sich über sieben Minuten erstreckt, mit akustischer Gitarre und Xylophon beginnt und irgendwann im Streicherwirrwarr endet. Immer wieder blitzt die reine Schönheit des Spiritualized-Albums "Let It Come Down" auf, die sich hier nur zu gerne unter einer spröden Schicht verbirgt.

Bewertung: 8/12
Leserbewertung: 10.0/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.