Zur mobilen Seite wechseln

Parkway Drive - Horizons

Horizons

Die neuen Hoffnungsträger in Sachen Metalcore sind doch nur Träger und keine Erfüller. Denn: Was die Australier können, das können andere schon lange.

Die Szene schwärmt schon seit geraumer Zeit von diesen fünf. Mit einer Debüt-EP und dem letztjährigen Album "Killing With A Smile" haben sich die Sympathen aus dem Hippiekaff Byron Bay einen berüchtigten Ruf erspielt. Jetzt ist es an der Zeit, den auszubauen. Mit "Horizons" wird das gelingen, so viel ist sicher. Parkway Drive tauschen konsequent Gesang mit Gebrüll und holen ohrumschmeichelnde Melodien nur selten aus der Requisitenkiste. Das hier ist Metal. Irgendwo zwischen Death, Thrash und -core. Damit der Satansbraten von einem Album auch bloß nicht zäh wird, hat man Killswitch Engages Adam Dutkiewicz als Chefkoch organisiert. Der badet die vor Gitarrengegniedel, gurgelndem Geblöke und Uhrwerk-präzisen Drums geradezu berstenden Songs in einer herrlich fettigen Produktion. Fragt sich allerdings, ob das reicht. Denn leider hebt sich die Band kaum vom Gros ab, reiht sich höchstens brav zwischen As I Lay Dying, Unearth, Darkest Hour und die unendlich vielen, unendlich austauschbaren Bands dieser Gattung ein. Doch das Munkeln in der Szene scheint genug Beweis – Parkway Drive haben ihre Existenzberechtigung. Diese Platte ab Song drei auch.

Bewertung: 7/12
Leserbewertung: 9.1/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Kommentare (1)

Avatar von noiggy noiggy 30.11.2013 | 10:16

(:)

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.