Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Dennis Plauk

Of Montreal - Hissing Fauna, Are You The Destroyer?

Hissing Fauna, Are You The Destroyer?

Schlaghosen-Musik, eine vernachlässigte Hippie-Band und was ein traumatisierter Ex-Exil-Ami damit zu tun hat.

Manchmal sind sie aber auch zu niedlich, die Menschen aus Amerika. Ziehen der Familie zuliebe von Athens/Georgia nach Oslo/Norwegen und stellen kaum angekommen gleich einen ausgewachsenen "Kulturschock" an sich fest. Er habe sich eben ein bisschen gelangweilt und nutzlos gefühlt "da drüben", sagt Kevin Barnes zurück Amerika, nuschelt im Nebensatz noch kurz etwas von "Depressionen" und dem "dramatischen Lifestyle-Wandel" und ist dann bei seinem neuen Album "Hissing Fauna..." angekommen, dem achten oder neunten oder so, das er sich als Kopf der spinnerten Hippie-Tanzkapelle Of Montreal ausgedacht hat. Beim letzten Mal kam dabei raus: eine mediokre Platte mit einem einzigen, unwiderstehlichen Hit, "The Party's Crashing Us", weniger ein Album als eine Single mit 16 B-Seiten zum vollen LP-Preis. "Hissing Fauna..." nun ist die Antithese, das konstant gleich gute Album ohne Hits. Eine permanente Platte. Mit Heißa-Hopsa-Bässen, Basmati-Duftorgeln, Sirenen-Singsang und allem, was man auffährt, wenn man sich den Preis für das unverschämteste Eso-Theater im Abrechnungszeitraum verdienen will. So also klingt es, wenn Kevin Barnes Of Montreal zur Quasi-Ein-Mann-Show umfunktioniert und eine selbstreferenzielle Platte über schwere Zeiten aufnimmt: ziemlich wie immer. Einen Song hat er "A Sentence Of Sorts In Kongsvinger" genannt. Das war Esoterisch für "Kulturschock".

Bewertung: 8/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.