Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Wolf Kampmann

Calexico - The Black Light

The Black Light
  • VÖ: 01.01.1998
  • Label: City Slang/Virgin
  • Erschienen in: VISIONS Nr. 67

John Convertino und Joey Burns stehen im Ruf, die Sly And Robbie des alternativen Rock zu sein: Kaum eine Platte in Amerika, so scheint es, die ohne ihre Beteiligung auskommt. Daß sie aber auch ohne Frontmann einiges auf die Beine zu stellen verstehen, haben sie schon mit den Friends Of Dean Martinez bewiesen. Ihre neue Band Calexico - der Bandname ist der Stadt Mexicali entliehen - pendelt musikalisch im Grenzland zwischen Californien und Mexiko. Auf dem zweiten Album des Projektes wird aus Spaß Ernst. An der relaxten Atmosphäre der Songs hat sich zwar nichts Wesentliches verändert, nur die Songs selbst sind besser geworden, und Stimmungen werden aus dem Ärmel geschüttelt wie gezinkte Karten. Ihre beherzte Mixtur aus mexikanischen Roots, amerikanischem Folk, Easy Listening und Lounge Jazz zeigt trotz gelegentlicher vokaler Momente eine deutliche Nähe zur derzeitigen Instrumental-Szene von Chicago, wo sich Calexico stilistisch durchaus zu Hause fühlen.

Bewertung: 12/12
Leserbewertung: 12.0/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.