Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Carsten Schumacher

Art Brut - Bang Bang Rock & Roll

Bang Bang Rock & Roll
  • VÖ: 30.05.2005
  • Label: Fierce Panda/Cargo
  • Erschienen in: VISIONS Nr. 149 - Schönheit der Ausgabe

Die wohl respektloseste und mitreißendste Platte, die der Rock’n’Roll nach seinem tiefen Blick in den Fundus erleben durfte. Und das ausgerechnet aus UK.

Bang Bang Rock'n'Roll – das klingt zu ironisch für ein Hellacopters-Tattoo und zu lapidar für die Strokes-Nachfolger und ihre wavigen Brüder. "No more songs about sex, drugs & rock'n'roll – it's booooring!", schreit Brut-Sänger Eddie Argos den Zweitverwertern ins Gesicht. Überhaupt: Wenn Siegfried und Roy einen Sohn hätten, hieße er wohl Eddie Argos, lebte in England und hätte das furchtlose Selbstbewusstsein des Punk mitsamt Charme und Witz wie kein anderer seiner Generation für sich gepachtet. "Look at us, we formed a band!" Niemand singt so komisch in erster Person über Erektionsschwächen, sägt am Velvet Underground-Denkmal, dekliniert Beverly-Hills-Klischees oder jubelt voller Ekstase in einem Song über eine neue Liebe "I've seen her naked! TWICE!!" Dabei formuliert Argos mit der Unschuld eines Jungen in Schuluniform, der die scheinbar banalsten Dinge der Welt in einer Euphorie herausschreit, als würde die Revolution genau hier beginnen. Die Musik erlaubt ihm das. Sie ist auf einfachste Art treibend, ganz Punk in Gedanken und etwas waviger im Sound. Oft legt Argos in seinem unnachahmlichen Mike Skinner-Gedächtnis-Dialekt einen Sprechgesang à la Mark E. Smith drüber, stellt aber gleich in der ersten Single "I Formed A Band" klar: "Yes, this IS my singing voice, it's not irony and it's not rock'n'roll. We're just talking... TO THE KIDS!" Diese rastlose Energie, Mischung zwischen Humor und Pathos in feiner Ausprägung macht viele ratlos, die die Dinge immer genau wissen müssen. Und genau dieser Musikbeamtenkaste tanzt dieses Album auf der Nase herum. "Bang Bang Rock'n'Roll" klingt nicht nur aufgrund der Silbenverteilung nach "Ho Ho Ho Chi Minh", es lüftet die Talare eines in seiner Erstarrung begriffenen Brit-Hypes. Art Brut, die Welt braucht euch; ihr seid unser A-Team; Herzspezialisten, die unsere Musik vor Verfettung warnen! Oder um sich des dankbaren Zitat-Steinbruchs dieses Albums zu bedienen: "They've only just started. I'm considering to go totally crazy!"

Leserbewertung: 9.2/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.