Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Stefan Layh

Disco Ensemble - Viper Ethics

Viper Ethics

Vorgestern in Finnland: Der talentierte Billy mampft beim Drive-In und gerät in ein heftiges Handgemenge. Er gewinnt, weil er Biss hat – trotz seines Glaskiefers.

Vorgestern deshalb, weil Disco Ensemble mit "Viper Ethics" bereits 2003 in der finnischen Heimat debütierten. Der Deutschland-Release ließ lange auf sich warten – das hat sich aber gelohnt. Was für eine Erleichterung: Im Land der 60.000 Seen schminkt sich doch nicht jeder, der eine Gitarre halten kann, fingerdick und gespenstisch. Statt auf Black Metal zu setzen, trumpft das Disco Ensemble lieber mit kurzweiligem Post-Hardcore auf. Die Songs sind in Maßen komplex, meist melodisch und zuweilen detonieren sie gewaltig. "Mantra" steigert sich zu einem pathetischen Koitus im Stile von Billy Talent, "In Neon" ist ein präziser Killer im Glassjaw-Gewand, nicht nur das hektisch flackernde "Sink Your Teeth In" erinnert an At The Drive-In. Im musikalischen Wechselbad windet sich Mikka Koivisto, singt und schreit und zetert über Oberflächlichkeit und Egomanie im Ellenbogen-Zeitalter: Jeder haut um sich, keiner kriegt den Hals voll – "Viper Ethics" eben. Als Produzent hat Magnus Lindberg makellose Arbeit geleistet, wenngleich in "Viper Ethics" nicht der ganz zwingende Zündstoff seiner Sternstunden mit Refused ("A Shape Of Punk To Come") und Poison The Well ("You Come Before You") steckt. In Kürze gibt,s Neues aus Pori im finnischen Westen. Man darf gespannt sein, ob Disco Ensemble dann ein Volltreffer glückt. Zuzutrauen ist es ihnen.

Bewertung: 7/12
Leserbewertung: 12.0/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.