Zur mobilen Seite wechseln
07.11.2006 | 14:51 0 Autor: Alexander Meyer RSS Feed

Vier auf einen Streich

Jason Reece hat wieder zugeschlagen. Einen Angriffsversuch nach einem Konzert wehrte er souverän in bewährter Trail Of Dead-Manier ab.

Damit hatten die vier Mitglieder des Anti Jason Reece-Clubs (sic!) wohl nicht gerechnet, als sie ihr Hassobjekt in der Nacht auf letzten Freitag vor einem Nachtclub in Milwaukee, Wisconsin anpöbelten. Der Trail Of Dead-Sänger/Drummer hatte dort gerade ein DJ-Set im Anschluss an ein Konzert mit seiner Band absolviert, als die vier Männer seine Geldbörse und eine Zusage, nie wieder Musik zu machen, von ihm forderten.

Nachdem er verständlicherweise ablehnte und in den Club zurückkehrte, begannen die vier Verfolger, Reece zu attackieren. Jedoch konnten sie gegen sein Feuerwerk aus Stühlen, Bierflaschen und Plattenspielern (!) nicht viel ausrichten. Augenzeugenberichten zufolge soll der Kampf sehr einseitig verlaufen und die Angreifer froh sein, den Club lebend zu verlassen zu haben.

Der örtliche Sheriff nannte den Vorfall den bizarrsten seiner gesamten Amtszeit. "So etwas sieht man wirklich nicht oft, dass eine einzige Person vier ihm körperlich überlegenen Angreifern einfach keine Chance lässt. Sein Verhalten während der ganzen Situation war bewundernswert. Direkt nach der Attacke machte er schon wieder Späße mit den Polizeibeamten", so der Gesetzeshüter.

Die vier Vertreter der Anti-Reece-Fraktion werden am nächsten Montag zu einer ersten Anhörung wegen Körperverletzung in Milwaukee erscheinen müssen. Falls sie bis dahin aus dem Krankenhaus entlassen wurden.

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.