Zur mobilen Seite wechseln
10.11.2005 | 11:39 0 Autor: Jan Schwarzkamp RSS Feed

Newsflash

News 5985Randnotizen von Bondage Fairies, Film School, Knut, Boy Kills Boy, Living Things, Mew, Sun Kil Moon und Since By Man.

+++ Strangen Kram setzen uns die Bondage Fairies vor. Am 20. Januar erscheint das mächtig unterhaltsame Album "What You Didn't Know When You Hired Me" (Lobotom/Hit Thing). Das schwedische Duo ist seit einiger Zeit der heißeste Act der Stockholmer Underground- und Clubszene, und nun kommen wir in den Genuss ihres "offspring of punk and electro-madness", wie sie sich selbst bezeichnen. Ihre Liebe für Synthesizer-Sex, Bier und Helme leben sie live voll aus. Unterstützt werden Elvis Creep und Deus Interceptor von einem dritten Mitglied - dem Drum-Computer "Bee-bee Prime".

+++ Der NME schmeißt mal wieder mit unhaltbaren Aussagen um sich. Da heißt es "Proof The Cure are the new Beatles." Dieser Satz bezieht sich übrigens auf die neue Beggars-Band Film School. Die Band aus San Francisco spielt schönen Shoegazer-Rock mit viel waviger Melancholie - und tatsächlich, immer wieder blinzeln The Cure aus dem vielschichtigen Dickicht. Das unbetitelte Debütalbum erscheint am 20. Januar. Hier kann man sich den Song "Activated" runterladen. In Kürze kann man sich von dem Quintett live überzeugen, dann geht die Film School mit The National auf Tour. Hier die Dates:
30.11. Dresden - Star Club
01.12. Berlin - Magnet
02.12. Köln - Prime Club
03.12. Saarbrücken - Garage
05.12. Hamburg - Tanzhalle St. Pauli


+++ Ein komischer Name. eine tolle Band: Knut veröffentlichen dieser Tage (08.11.) ein neues Album namens "Terraformer". Die schweizer Band gehört zum Hydrahead-Clan, dem Label, das Aaron Turner von Isis betreibt. Da wundert es dann auch kaum, warum sich Aaron das Quartett unter den Nagel gerissen hat - auch bei Knut treffen dicke Sound- und Lärmkaskaden auf wütendes Gebrüll und Neurosis-ähnliche Paranoia. Wer dem Link oben folgt, kann sich drei Songs der Band herunterladen. Es lohnt sich.

+++ Ein bisschen wie Maximo Park, aber mit mehr Synthesizer-Action klingen Boy Kills Boy. Zwei Singles ("Suzie" & "Civil Sin") haben die Briten bisher veröffentlicht, die man sich auch auf deren Homepage anhören kann - "Civil Sin" lässt sich aber auch als Video downloaden. Das Quartett ist momentan in der Obhut der Talentschmiede von Fierce Panda, die Singles und EPs von Coldplay, Keane und Death Cab For Cutie rausbrachten, als noch kaum jemand die Bands kannte.

+++ Seltsame Sache das. Im Februar nächsten Jahres soll das neue Album des Rock'n'Roll-Quartetts (darunter ein Brüder-Trio) Living Things erscheinen. Lilian, Eve und Bosh Berlin haben ihr Werk "Ahead Of The Lion" (Jive/SonyBMG) genannt - und es ist eine tolle, kräftige Mischung aus Danko Jones und The Mooney Suzuki geworden. Der Haken ist allerdings, dass das von Steve Albini produzierte Debüt "Black Skies In Broad Daylight" (Dreamworks/Universal, 2004) bereits neun von den zwölf Songs enthält, die letztendlich auf dem also eigentlich gar nicht so neuen Album gelandet sind. Gut ist das Album trotzdem - und die tatsächlich neue Single "Bom Bom Bom" kann man sich u.a. auf der sehr stilvollen Homepage angucken/-hören.

+++ Tolle, interessante Musik zwischen Last Days Of April-Indiemelancholie und Space-Pop machen die dänischen Mew. Nach dem sträflich missachteten Album "Frengers" (Epic/Sony, 2003) erscheint am 03. Februar 2006 mit einigen Monaten Verspätung das neue Album "And The Glass Handed Kites" über SonyBMG. Ganze 14 neue Tracks sind darauf enthalten und in gleich drei kann man auf der Bandpage reinschnuppern - in ältere Songs wie die famose Single "Am I Wry? No" übrigens auch.

+++ Mark Kozelek, Sänger der wunderbar melancholischen Red House Painters betreibt auch eine Zweitband namens Sun Kil Moon. Nun, ruhig ist es geworden um die Red House Painters, aber offiziell aufgelöst wurden sie bisher nicht. Dafür lebt sich Herr Kozelek mit Sun Kil Moon aus wie ihm beliebt. Nach dem famosen Debüt "Ghost Of The Great Highway" (2003) liefert er nun auf "Tiny Cities" (Sanctuary/Rough Trade, VÖ: 25.11.) ausschließlich Modest Mouse-Coverversionen ab. Das wirkt zunächst wundersam, doch hat sich Kozelek in der Vergangenheit bereits diverser AC/DC-Songs bedient, sie völlig umstrukturiert und natürlich ganz anders intoniert. Das Ergebnis auf der Solo-EP "Rock 'N' Roll Singer" war toll, das auf "Tiny Cities" ist es nicht minder.

+++ Endlich ist es soweit. Am 09. Januar soll auch hier das neue Since By Man-Album erscheinen. Ein auch optisch überragender Brocken ist "Pictures From The Hotel Apocalypse" (Revelation/Cargo - US-VÖ war am 25.10.) geworden. Auf dem Myspace-Account der Band kann man den Album-Opener "Emergency And Me" runterladen. Viel Spaß damit.

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.