Zur mobilen Seite wechseln
02.08.2005 | 12:51 0 Autor: Oliver Uschmann RSS Feed

Multimediaflash

Videos und Hörproben von Thomas D, Cold, The Vacancy, Story Of The Year, Suicide Machines, Gogol Bordello, Andrew W.K., 22-20s und Criteria.

+++ Am 05.09. veröffentlicht Thomas D ein Hörbuch mit dem Titel "Thomas D spricht die Rede des Häuptling Seattles". Einen kleinen Einblick mögen Hör- und Sehprobe geben.

+++ Konventioneller geht es bei Cold zu, die im Video zu ihrem tighten Rock-Ohrwurm "Happens All The Time" ein wenig Tragik mit leicht angedüsterter Rockband-am-Strand-Ästhetik verbinden. Inklusive wehendem Haupthaar.

+++ Auch The Vacancy haben ein neues Video ins Netz geworfen. Bei "So Obvious" handelt es sich allerdings noch um eine "TV friendly"-Version. Die ungeschnittene Fassung kommt auf den Markt, sobald sie ihre Tour beendet haben.

+++ Ebenfalls einen neuen Song haben Story Of The Year ihrer Präsenz bei MySpace hinzugefügt. Die flotte Ansage "Our Time Is Now" könnt ihr hier streamen. Die Band hat angekündigt, bis zum Erscheinen des neuen Albums "In The Wake Of Determination" immer wieder neue Songs auf die Seite zu stellen. Produziert wird das Werk übrigens von Steve Evetts, der schon mit The Cure, Saves The Day und Hatebreed (!) gearbeitet hat, was den Soundcocktail gut beschreibt.

+++ SideOneDummy Records lassen sich nicht lumpen und haben direkt zwei komplette Neuerscheinungen zum Streamen und Antesten bereitgestellt:
Suicide Machines - "War Profiteering Is Killing Us All"
Gogol Bordello - "Gypsy Punks: Underdog World Strike"

+++ Für manche ist er die schlimmere Version von Kid Rock, für andere eine doppelbödige Inszenierung des Typs Rockstar. Jetzt ist Andrew W.K. wieder zurück und präsentiert auf seiner neckisch gemachten Homepage seinen neuen Song "You Will Remember Tonight", der uns mit einer Art 80er-Powerrock nostalgisch die Matte schwingen lässt.

+++ Noch mehr Retro geht es akustisch und visuell bei den 22-20s zu, deren neues Video den Titel "Why Don't You Do It For Me?" trägt.

+++ Eine wirklich herausragende Band im Bereich ambitionierten, melodischen und gefühlsechten Post-Cores haben Saddle Creek an Land gezogen. Und wer jetzt sagt, mit Criteria (Foto) seien sie "bloß" auf den "Emo-Zug" aufgesprungen, sollte Augen und Ohren noch mal neu anspitzen, bevor er "When We Break" einen weiteren Durchgang gibt.

Eine große Auswahl an Audio- und Videolinks findet ihr in unserer Multimedia-Links-Sektion.

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.