Zur mobilen Seite wechseln
01.02.2005 | 16:20 0 Autor: Falk Albrecht RSS Feed

Newsflash Part II

News 5042Mehr Randnotizen von Idlewild, Hot Hot Heat, Warrior Soul, Ed Harcourt, Statistics, The Red Chord und Silverchair.

+++ Noch bevor am 21. Februar die neue Idlewild-Single "Love Steels Us From Loneliness" erscheint, kann man die Schotten hier zu Lande live erleben. Im Rahmen der Konzertreihe 'Bootleg' tritt die Band am 16. Februar im Kölner Underground auf, die Show wird vom WDR aufgezeichnet. Mehr Infos? Hier!

+++ Auch von Hot Hot Heat gibt's erste Tonsignale. Den Song "Goodnight Goodnight" kann man hier im MP3-Format downloaden.

+++ Traurige Nachricht für alle Anhänger der Frühneunziger-Alternative-Band Warrior Soul: Drummer Mark Evans, der auf den ersten drei Alben der Band zu hören war, wurde kürzlich tot in London aufgefunden. Offenbar ist Evans einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen, drei verdächtige Personen wurden festgenommen.

+++ Sänger Ed Harcourt, eigentlich eher für sanfte Klänge zuständig, hat eine Band gegründet, die er auf den Namen Wild Boar getauft hat. Dem britischen 'NME' zufolge klingt das Ganze den Queens Of The Stone Age nicht unähnlich, im Laufe des Jahres will Harcourt ein Album mit der Gruppe aufnehmen.

+++ Die Statistics sind da schon etwas weiter: Offenbar steht das Zweitwerk der Band unmittelbar vor der Vollendung, als Produzent stand der Band A.J. Mogis (u.a. Bright Eyes) zur Verfügung. Ein genaues Release-Date hat das zuständige Label 'Jade Tree' bislang nicht publik gemacht.

+++ Und auch The Red Chord stimmen sich langsam auf die Veröffentlichung einer neuen Platte ein. Aufgenommen hat die Band ihr 'Metal Balde'-Debüt bereits, in Kürze soll das Material gemastert werden. Als Veröffentlichugstermin wird der 16. Mai angepeilt.

+++ Nach langer langer Auszeit sind Silverchair am vergangenen Wochenende in Sydney erstmals wieder live aufgetreten. Vor knapp 50.000 Besuchern spielte das Trio ein Set im Rahmen des Benefiz-Festivals 'Waveaid', dessen Erlöse den Opfern der Tsunami-Katastrophe in Südostasien zugute kommen. Das Festival, bei dem auch Bands wie Midnight Oil und Powderfinger auftraten, spielte rund 1,6 Millionen australische Dollar (etwa 950.000 Euro) ein.

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.