Zur mobilen Seite wechseln
17.11.2022 | 14:00 0 Autor: Nicola Drilling RSS Feed

MDR veröffentlicht vierteilige Dokuserie "Jung, Wild, Grenzenlos - Wochenende in den 90ern"

News 32998

Foto: © mdr / UFA Documentary / Adrian Groß

Lang leben die 90er! Vom Revival des Ostrocks, über Eurodance und Techno, bis hin zu Alternative und Grunge, zeigt der MDR in seiner neuen Dokureihe "Jung, Wild, Grenzenlos - Wochenende in den 90ern" Einblicke in eine Zeit zwischen neuen musikalischen Freiheiten und alten Feinden.

Die 90er stehen für Freiheit, die Wende und neue Trends. Besonders im Osten wurde diese Revolution deutlich, die jungen Erwachsenen zu der Zeit nutzten ihre neuen Freiheiten aus, ließen sich jedes Wochenende den Alltag vergessen und verdrängten jegliche Existenzängste.

In insgesamt vier, jeweils 25-minütigen Episoden beleuchtet die neue MDR-Dokureihe "Jung, Wild, Grenzenlos - Wochenende in den 90ern" die wichtigsten neuen Musikentdeckungen der Zeit. Unter dem Motto "Zarte Liebe, Harte Gitarren" reflektiert die erste Episode der Reihe die Zeit zu der Grunge, Nu-Metal und Crossover aus dem Untergrund auftauchen. So berichten Denise Walker und Thomas Schöne von ihrer Jugend in der Nachwendezeit. Beide wuchsen im Osten auf und feierten die neu gewonnene Freiheit in den Clubs, die damals noch unbekannte Weltstars empfingen.

Rammstein-Gitarrist Paul Landers erzählt von der Zeit, als Nirvana wenige Wochen vor Veröffentlichung von "Nevermind" im Vorprogramm von Sonic Youth vor einem halbleeren Club aufreten, wie er noch mit seiner Band im ehemaligen Berliner Knaack-Club spielt und als die ersten US-Bands in die Ostclubs kommen - und wie Rage Against The Machine sowie Ignite damals schon die Clubs bis zum Bersten füllen.

Neben den neuen Musikrichungen, wurde auch das vermischen von Musikrichtungen zum neuen Stilmittel: als Vorreiter ihrer Zeit vermischten Think About Mutation erstmalig Metal mit Technobeats und versetzten die Massen in Ekstase. Frontmann Ralf Donis berichtet neben den Welterfolgen seiner Band, aber auch von den unschönen Seiten der 90er, als die Nazibewegung den Osten in Angst und Schrecken versetzte.

Ab sofort ist die Dokumentationsreihe, die von der Unit UFA Documentary produziert wurde, in der ARD-Mediathek abrufbar. Weitere Folgen beleuchten Disco, Techno und Ostrock.

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.