Zur mobilen Seite wechseln
03.08.2022 | 12:30 0 Autor: Dennis Drögemüller RSS Feed

Neue Band Vännäs Kasino (Refused, Cult Of Luna) spielt erste Shows

News 32734

Foto: Raw Power Management

Der nimmermüde Refused-Sänger Dennis Lyxzén hat ein neues Projekt: Bei Vännäs Kasino spielt er zusammen mit Mitgliedern von INVSN, Cult Of Luna und Rome Is Not A Town klassischen Hardcore-Punk.

Viel ist rund um Vännäs Kasino noch nicht bekannt: Eine eigene Bandwebseite existiert bisher nicht, was man über das Projekt weiß, weiß man von seinem bislang spärlich bestückten Instagram-Account, einer Bandbeschreibung vom gerade südlich von Borlänge gelaufenen Skenstafestivalen, einem Text bei Raw Power Management (wo auch Refused und INVSN unter Vertrag stehen) und natürlich von Bandmitglied Dennis Lyxzén.

Demnach entstand Vännäs Kasino als Pandemie-Projekt von Lyxzén (Rhythmusgitarre und Background-Gesang), seiner langjährigen INVSN- und The (International) Noise Conspiracy-Kollegin Sara Almgren (Gesang und Bass), der frisch nach Umeå gezogenen Kajsa Poidnak von Rome Is Not A Town (Gitarre und Background-Gesang) und Cult Of Luna-Schlagzeuger Thomas Hedlund. Musikalisch hat sich die Band offenbar klassischen, schnörkellosen Hardcore-Punk im Geiste der 80er auf die Fahne geschrieben.

Erste Eindrücke, wie das konkret aussieht und klingt, gibt es mittlerweile auch: Bereits Ende Juni hatte die Band offenbar ihren ersten Auftritt in einer Art Scheune gespielt; möglicherweise handelte es sich zugleich um die Kulisse eines Videodrehs. Vergangenen Mittwoch folgte dann der laut Dennis Lyxzén erste "richtige" Auftritt beim Skenstafestivalen. Von dort postete Lyxzén auch ein kurzes Video, anhand dessen man eine knappe Idee vom Sound bekommen kann.

Weitere Infos und Aktivitäten rund um die Band stehen aus. Bei Raw Power Management ist jedoch eine mit "Vännäs Kasino - EP" betitelte, jedoch leere Playlist verlinkt, sodass man davon ausgehen kann, demnächst auch Aufnahmen des Quartetts zu hören.

Social-Media-Posts: Vännäs Kasino absolvieren erste Konzerte

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.