Zur mobilen Seite wechseln

Podcast "Der Soundtrack meines Lebens": Neue Folge mit Regisseur und TV-Produzent Hasko Baumann

News 32479

Foto: Jan Schwarzkamp

In der neuen Folge von "Der Soundtrack meines Lebens" ist Hasko Baumann zu Gast. Für die Regiearbeit an der Dokuserie "Durch die Nacht mit" erhält er den Grimmepreis und im Podcast spricht er unter anderem über seine formativen Jahre in der Alternative-Szene und peinliche Band-Faibles, die er bis heute pflegt.

Hasko Baumann hat unzählige Film- und Fernsehproduktionen realisiert. Seit 2019 widmet er sich unter anderem der Kochsendung "Kitchen Impossible". Davor trifft er bei Drehs zu Interview- und Dokuformaten auch mal persönliche, musikalische Helden.

In der aktuellen Podcast-Folge weiß Baumann nicht nur zahlreiche Anekdoten zu erzählen, sondern spricht mit Gastgeber Jan Schwarzkamp auch darüber, wie er als Kind Rockbands wie Kiss gruselig findet und als eher schwermütiger, feinfühliger Junge früh eine Schwäche für die melancholischen Songs von Elton John entwickelt. Erst 1994 stellt "The Downward Spiral" von Nine Inch Nails Baumanns Musikvorlieben komplett auf den Kopf und öffnet ihm das Tor zur Alternative-Szene, deren Bands er als "gute Musik für verkrachte Existenzen" und damit perfekt für seine Studienjahre definiert.

Warum Baumann immer noch ein Faible für Bush hat und die aktuelle Smashing Pumpkins-Platte gut, die letzten beiden Pixies-Alben aber sehr schlecht findet und weswegen er ausgerechnet Hans Zimmer für die Zerstörung guter Filmmusik verantwortlich macht, hört ihr in der neuen Folge.

Diese Episode sowie alle bisherigen Folgen findet ihr hier.

Podcast: "Der Soundtrack meines Lebens - Folge 19: Hasko Baumann

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.