Zur mobilen Seite wechseln
13.12.2021 | 13:00 0 Autor: Benjamin Kübart RSS Feed

VISIONS Premiere: Rosy Finch zeigen Video zu "Vermilion"

News 32138

Foto: Marcos Bañó

Im beklemmenden Horror-Musikvideo zu "Vermilion" von der Grunge-Band Rosy Finch flieht Frontfrau Mireia Porto aus einer Art Snuff-Film.

Die Farbe Rot hat für das Trio Rosy Finch eine besondere Bedeutung: "Gefahr, Lust, Sünde, Schuld, Blut", verriet Frontfrau Mireia Porto zum Release ihres aktuellen Albums "Scarlet" im März 2020. Die bislang wütendste und musikalisch härteste Platte der spanischen Band überspitzt ihre 90er-Grunge-Wurzeln und durchtränkt sie mit Sludge-Metal, Noise und Screams.

Das neue Musikvideo zum auf dem Album enthaltenen Song "Vermilion" sei inspiriert vom Film "Tesis" (1995) von Regiessuer Alejandro Amenábar, in dem eine Filmstudentin in die Fänge eines Psychopathen gerät. Porto erzählt: "Als Horror-Liebhaber haben wir versucht, die Verzweiflung, die Einsamkeit, die Folter, die Angst eines Mädchens, das aus einem Snuff-Film fliehen will, nachzustellen." Dafür drehte die Band den Clip während einem der vielen Lockdowns in Eigenregie.

Musikalisch beginnt "Vermilion" mit verzerrten Grunge-Akkorden, reiht repetitive Riffs aneinander und bringt Portos Verzweiflung über einen Freund, der zum Stalker wird, mit Screams ("Trust no one") zum Ausdruck. In der Bridge reduziert die Gitarre ihr Spiel auf ein kriechendes Sludge-Grollen, während Schlagzeug und Bass ihr Tempo beibehalten und dadurch die zermürbende Horrorfilm-Atmosphäre verstärken.

Frontfrau Porto gründete Rosy Finch 2013. Die Band veröffentlichte seit die EP "Wolves Waiting" (2013), das Debütalbum "Witchboro" (2015), die Akustik-Compilation "The Sunset Acoustic Sessions Vol. 1" (2017). Im Jahr 2019 stießen Bassist Óscar Soler und Schlagzeuger Juanjo Ufarte hinzu, danach erschien "Scarlet" (2020) über das niederländische Label Lay Bare.

Video: Rosy Finch - "Vermilion"

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.