Zur mobilen Seite wechseln
19.03.2020 | 15:59 0 Autor: Gerrit Köppl RSS Feed

Newsflash (Nick Cave & The Bad Seeds, Descendents, Boatless Booze Cruise u.a.)

News 30682

Foto: Facebook

Neuigkeiten von Nick Cave & The Bad Seeds, Descendents, dem Boatless Booze Cruise, Parkway Drive, Pelagic Records, Western Addiction, The Dirty Nil, Waxahatchee, Khemmis, Cable Ties, Hexvessel, Limp Bizkit im Country-Wester-Style und Two Minutes To Late Night.

+++ Nick Cave & The Bad Seeds haben ihre anstehenden Europa-Tourdaten verschoben. Grund sind, wie für fast alle Konzertabsagen dieser Tage, die Bedenken wegen der Coronavirus-Pandemie. Es werde noch nach Nachholterminen für die Konzerte gesucht, die eigentlich im Mai und Juni hätten stattfinden sollen. Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Facebook-Post: Nick Cave & The Bad Seeds sagen Tour ab

Live: Nick Cave & The Bad Seeds

17.05. Köln - Lanxess Arena | abgesagt
18.05. Hamburg - Barclaycard Arena | abgesagt
27.05. Berlin - Mercedes-Benz Arena | abgesagt
01.06. Wien - Stadthalle | abgesagt
06.06. München - Olympiahalle | abgesagt
08.06. Zürich - Hallenstadion | abgesagt

+++ Descendents-Gitarrist Stephen Egerton hat unter dem Projektnamen "Quaranteens" einen Song mit seiner Tochter Sophie und seinem Band-Kollegen Milo Aukerman aufgenommen. "Where's My Shirt?" handelt davon, wie seine Tochter aufgeregt darauf wartet, dass ein bestelltes Shirt der Punkband Pears in ihrem Briefkasten landet. "Sie ist zwar grundsätzlich ein Musikfan, aber diese Band liebt sie wirklich besonders", schreibt Egerton. Aukerman singt, Egerton spielt Gitarre und Schlagzeug, und Sophie singt und spielt Bass. "Ihr wisst, dass viele Bands ihre Touren wegen Covid-19 absagen mussten. Pears betrifft das auch, also werden alle Erlöse durch den Kauf dieses Songs an sie gehen. Es ist eine kleine Geste, aber ich will ihnen dafür danken, dass sie so geil sind, die Richtlinien vom Gesundheitsamt ernst nehmen und dafür, dass sie den Song so verstehen, wie er gemeint ist. (Ich will klarstellen, dass sie nicht daran Schuld sind, dass Sophie sich so aufregt. Sie ist eben nur etwas... ungeduldig.)"

Stream: Quaranteens - "Where's My Shirt?"

+++ Das Booze Cruise Festival hat mit dem Boatless Booze Cruise ein Online-Punk-Festival angekündigt, um Clubs in Hamburg in der Coronakrise zu unterstützen. Es soll schon diesen Sonntag stattfinden - in einer Facebook-Gruppe. "Alle Bands spielen live, unplugged und manchmal auch nicht so unplugged, und streamen ihre Sets in unsere Facebook-Gruppe", schreiben die Veranstalter des Hamburger Hafenfestivals. "Bock dabei zu sein? Der Eintritt kostet 5 Euro, die komplett an ein paar Hamburger Läden gespendet werden, die schon jetzt nicht mehr wissen, wie sie das Verbot von Konzerten bis zum 30. April 2020 überstehen sollen." Wie der Ticketkauf funktioniert, wird ausführlich im Facebook-Event dazu erklärt, denn eine Einladung in die geschlossene Facebook-Gruppe kann erst nach Nachweis eines Ticketkaufs passieren. Zwischen 12 und 24 Uhr findet das Festival dann am Sonntag in dieser Gruppe statt, unter anderem mit Auftritten von Ratboys, Kali Masi, Josh Mann (Paper Arms), Mobina Galore und Make War. "Ob unsere Festivals in Bristol und Hamburg steigen können, wissen wir auch noch nicht, sind aber guter Dinge. Bisher hat keine Band abgesagt und ob die Läden dann noch alle existieren, habt ihr jetzt mit in der Hand!" Das reguläre Booze Cruise soll planmäßig vom 12. bis 14. Juni in Hamburg stattfinden, unter anderem mit den Headlinern Hot Water Music und Lagwagon.

Facebook-Post: Booze Cruise kündigt Boatless Booze Cruise an

VISIONS empfiehlt:
Booze Cruise Festival 2020

12.-14.06. Hamburg

+++ Parkway Drive haben Nachholtermine für ihre wegen des Coronavirus ausgefallene "Viva The Underdogs"-Tour bekannt gegeben. Sie finden im November statt. Hatebreed bleiben als Support, statt Venom Prison und Stick To Your Guns ist jetzt die japanische Metalcore-Band Crystal Lake dabei. Alle bereits gekauften Tickets bleiben für die Nachholtermine gültig. Am 27. März erscheint der Soundtrack zur Parkway-Drive-Dokumentation "Viva The Underdogs", der auch der Tour ihren Namen gibt, mit Live-Aufnahmen vom letztjährigen Wacken-Auftritt und auf Deutsch neu aufgenommenen Songs.

Live: Parkway Drive + Hatebreed + Crystal Lake (Nachholtermine)

13.11. München - Olympiahalle
17.11. Leipzig - Arena Leipzig
25.11. Frankfurt/Main - Festhalle
29.11. Wien - Stadthalle
01.12. Zürich - Samsung Hall
03.12. Hamburg - Sporthalle
05.12. Dortmund - Westfalenhallen

+++ Das Label Pelagic bietet ausgewählte Releases bis zum 31. März nach dem "Pay What You Want"-Prinzip an. Sämtliche Erlöse sollen an die Bands gehen, die gerade wegen der vielen Tourabsagen besonders dringend finanzielle Hilfe benötigen. Teil der Aktion des deutschen Labels sind unter anderem The Ocean, Årabrot, Hypno5e und Astrosaur. Der Verkauf läuft über Bandcamp. Wer dort morgen ab 8 Uhr innerhalb der nächsten 24 Stunden kauft, sorgt auch dafür, dass Bandcamp die eigenen Gewinne weitergibt. Auf der Webseite von Pelagic könnt ihr außerdem Merch kaufen und Geld über die Aktion "FCKCORONA" spenden.

Facebook-Post: Pelagic Records mit Corona-Aid-Aktion

+++ Western Addiction haben das neue Album "Frail Bray" angekündigt und streamen daraus den ersten Song "They Burned Our Paintings". Die neue Platte der Punkband erscheint am 15. Mai bei Fat Wreck. "Mit einem großen Schuss Ironie handelt unsere neue Platte 'Frail Bray' von... Hoffnung", so die Band. "Es ist leicht, ein schlechter Mensch zu sein. Es ist schwer, rücksichtsvoll, hoffnungsvoll und gütig zu sein. Lasst es uns versuchen." Es ist Western Addictions drittes Studioalbum und folgt auf "Tremulous" von 2017.

Stream: Western Addiction - "They Burned Our Paintings"

Cover & Tracklist: Western Addiction - "Frail Bray"

western addiction frail bray

01. "The Leopard And The Juniper"
02. "They Burned Our Paintings"
03. "Frail Bray"
04. "Lurchers"
05. "Rose's Hammer I"
06. "Rose's Hammer II"
07. "Laurette"
08. "Utter Despair"
09. "Wildflowers Of Italy"
10. "We Lived In Ultraviolet"
11. "Deranged By Grief"

+++ The Dirty Nil haben einen Podcast namens "Born To Roam" gestartet. Die erste und zweite Folge gibt es im Video-Stream. Frontmann Luke Bentham erzählt darin im Alleingang unter anderem vom Tourleben und verrät Details zum sich in Arbeit befindlichen neuen Album der kanadischen Garage-Punkrocker. Offenbar erscheint der Podcast im Wochentakt: In der neuen, zweiten Folge ist Schlagzeuger Kyle "Starchild" Fisher dabei. Das zweite und bislang letzte Dirty-Nil-Album "Master Volume" war im September 2018 erschienen.

Video: The Dirty Nil mit eigenem Podcast "Born To Roam" (Folge 1)

Video: The Dirty Nil - "Born To Roam" (Folge 2)

+++ Waxahatchee hat ein Video zum neuen Song "Can't Do Much" veröffentlicht. "Es soll ein extrem unsentimentales Liebeslied sein", so Katie Crutchfield, "ein Liebeslied mit einer heftigen Dosis Realität. Es wurde am Anfang einer Beziehung geschrieben, als die Gefühle super intesiv waren, aber Angst und Sorge hatten mich irgenwdie davon abgehalten, dabei ganz spannungsfrei zu sein. So nach dem Motto: 'Es nervt, dass ich dich so sehr liebe' - total unromantisch, was es wieder wirklich romantisch für mich macht." Der Song gehört zum kommenden Album "Saint Cloud", das am 27. März erscheint. Vorab gab es schon "Fire" und "Lilacs" zu hören. Wenn die aktuelle Weltlage es zulässt, spielt Waxahatchee im Juni und Juli Shows in Deutschland. Tickets gibt es bei Eventim.

Video: Waxahatchee - "Can't Do Much"

Live: Waxahatchee

30.06. Wiesbaden - Schlachthof
01.07. Hamburg - Molotow
09.07. Berlin - Frannz Club
10.07. Hannover - Cafe Glocksee
11.07. Köln - Arttheater

+++ Die Doom-Metaller Khemmis haben ein Mini-Album namens "Doomed Heavy Metal" angekündigt und präsentieren daraus das Dio-Cover "Rainbow In The Dark". Das fällt - wenig überraschend - sehr heavy und doomig aus. Das Album erscheint am 17. April bei Nuclear Blast und enthält zwei zuvor exklusiv auf einer Flexi-Disc und in einem Videospiel erschienene Songs neben drei weiteren Live-Aufnahmen. Khemmis hatten 2018 ihr aktuelles Album "Desolation" veröffentlicht. Die Band plant für Ende April einige Shows in Deutschland. Offiziell sind sie noch nicht abgesagt worden. Wegen der Coronavirus-Pandemie ist unsicher, ob diese stattfinden können.

Stream: Khemmis - "Rainbow In The Dark" (Dio-Cover)

Cover & Tracklist: Khemmis - "Doomed Heavy Metal" (Mini-Album)

Khemmis Doomed Heavy Metal

01. "Rainbow In The Dark" (Dio-Cover)
02. "Empty Throne"
03. "A Conversation With Death"
04. "Bloodletting" (live)
05. "Three Gates" (live)
06. "The Bereaved" (live)

Live: Khemmis

23.04. Kassel - Goldgrube
24.04. Berlin - Wild At Heart
26.04. Kiel - Schaubude
29.04. Hamburg - Hafenklang
30.04. Dortmund - Musiktheater Piano

+++ Cable Ties müssen ihre geplanten Tourdaten jedoch definitiv verschieben. Aktuell suchen die Australier noch nach möglichen Nachholterminen. Am 27. März erscheint das neue Album "Far Enough" der Indiepunk-Band, aus dem es zuletzt die Single "Hope" zu hören gab.

Facebook-Post: Cable Ties sagen Tour ab

VISIONS empfiehlt:
Cable Ties

13.04. Hamburg - Hafenklang | abgesagt
14.04. Berlin - Zukunft am Ostkreuz | abgesagt

+++ Hexvessel haben ein Video zum neuen Song "Phaedra" veröffentlicht. Der ist ein Auszug aus dem neuen Album "Kindred", das am 17. April erscheint. "Phaedra" bezieht sich auf die gleichnamige Figur aus der griechischen Mythologie. "Wir sind alle Tiere und es ist unser universelles Schicksal gemäß den Gesetzen der Natur zu leben und zu sterben", so Frontmann Mat McNerney (auch: Beastmilk, Grave Pleasures). "Es ist auch sicherlich kein Zufall, dass Phaedra in zwei der größten transzendentalen musikalischen Werken vorkommt: in 'Some Velvet Morning' von Lee Hazelwood und in Tangerine Dreams Album 'Phaedra'. Phaedra ist tief im Herzen von 'Kindred' verwurzelt, sie ist gleichermaßen göttlich wie menschlich, mit Blut dekoriert. Das einzige göttliche Gesetz, das nicht in Frage gestellt werden kann, ist, dass wir alle zur Natur zurückkehren müssen. Wir müssen alle sterben!"

Video: Hexvessel - "Phaedra"

+++ "Keep rollin' - down the 'Old Town Road'?" Sängerin Robyn Adele Anderson, bekannt vom erfolgreichen Youtube-Kanal Postmodern Jukebox, zeigt uns, wie der Limp Bizkit-Hit im Western-Country-Style klingt.

Video: Robyn Adele Anderson feat. Sarah Krauss, Julianne Daly - "Rollin’" (Cover)

+++ Weil auch New York City wegen der Coronavirus-Pandemie gerade still steht, kann das Team von unserer Lieblings-Abendshow Two Minutes To Late Night gerade nicht seine Sendungen im Saint Vitus aufnehmen. Aber die Kernbesetzung aus Moderator Gwarsenio Hall, Stammbesucherin Weird Al Vira, Stephen Brodsky von Cave In sowie sein Mutoid Man-Kollege Ben Koller, der auch bei Converge trommelt, sowie Thou-Bassist Mitch Wells und Khemmis-Gitarrist Ben Hutcherson haben sich gemäß der Social-Distancing-Regeln online zusammengetan und ein schönes Cover von Weird Al Yankovics "Dare To Be Stupid" aufgenommen. Die vielen an der Shows beteiligten Musiker und Crew-Mitglieder könnt ihr derweil auf der Patreon-Seite zur Sendung unterstützen.

Video: Mutoid Man + Khemmis + Thou - "Dare to Be Stupid" (Cover)

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.