Zur mobilen Seite wechseln
18.07.2019 | 14:22 0 Autor: Dennis Drögemüller RSS Feed

Newsflash (Hurricane & Southside, Pixies, Rammstein u.a.)

News 30097Neuigkeiten von den Festivals Hurricane & Southside, Pixies, Rammstein, Alice In Chains, Sleater-Kinney, Frank Iero And The Future Violents, The Streets, Petbrick, Maffai und David Bowie als Barbie-Puppe.

+++ Die Festivals Hurricane und Southside haben Aftermovies ihrer diesjährigen Ausgaben veröffentlicht. Fans können mit den Clips noch einmal die Atmosphäre auf dem Gelände im norddeutschen Scheeßel beziehungsweise dem süddeutschen Neuhausen ob Eck Revue passieren lassen und sich an Auftritte von Acts wie Foo Fighters, The Cure, Die Toten Hosen und Mumford & Sons zurückerinnern. Weitere Shows vom Hurricane und Southside gibt es in der Arte-Mediathek. Darüber hinaus steht auch schon ein Act für 2020 fest: Seeed werden im Juni kommenden Jahres das Partypublikum anheizen. Tickets und Infos für das nächste Jahr findet ihr sowohl für Hurricane als auch Southside auf den offiziellen Festival-Webseiten.

Videos: Aftermovies von Hurricane und Southside

Live: Hurricane Festival

19.-21.06. Scheeßel - Eichenring

Live: Southside Festival

19.-21.06. Neuhausen ob Eck - Take Off Gewerbepark

+++ Die Pixies haben ein Video zu ihrer Single "On Graveyard Hill" veröffentlicht. Das ist aufgemacht wie ein bunter 60s-Hippie-Horrorfilm. Den Track hatten die Indie-Veteranen bereits Anfang Juni veröffentlicht, um damit wiederum ihr neues Album "Beneath The Eyrie" anzukündigen, das am 13. September erscheinen wird. Seit dem 27. Juni liefert außerdem ein Podcast wöchentlich bis zum Erscheinen Einblicke in das Entstehen der neuen Platte. Das aktuelle Pixies-Album "Head Carrier" stammt von 2016.

Video: Pixies - "On Graveyard Hill"

+++ Rammstein haben offenbar ein politisches Statement zur Flucht übers Mittelmeer in ihre laufende Tour integriert. Nach einer A-capella-Version von "Engel" fuhren die Instrumentalisten von Rammstein beim Konzert in Franktfurt wie so oft mit Schlauchbooten über die Menge. Auf der Bühne zog sie Sänger Till Lindemann "an Land", während er als Neuerung ein Schild mit der Aufschrift "Willkommen" in der Hand hielt. Viele Fans interpretierten das als Unterstützung von Seenotrettern, die im Mittelmeer Flüchtlinge an Bord nehmen und in Sicherheit bringen. Rammstein stammen aus politisch eher linken Kreisen, spielten für die Inszenierung ihrer Musik in der Vergangenheit aber wiederholt mit der Ästhetik der NS-Zeit und generell Bildern vom "Deutschsein", so auch im Rahmen ihres neuen Albums "Rammstein" und dessen Leadsingle "Deutschland".

Instagram-Post: Fan-Foto vom "Illkommen"-Schild beim Rammstein-Konzert

Video: Rammstein und das Willkommen-Schild

+++ Alice In Chains haben den zehnten und letzten Teil ihres "Black Antenna"-SciFi-Films veröffentlicht. Die finale Episode begleitet der Song "All I Am", der auf dem aktuellen Studioalbum der Band, "Rainier Fog", erschienen war. Zunächst waren im vergangenen Jahr Musikvideos zu "The One You Know" und "Never Fade" mit Szenen aus dem Film erschienen, später hatten Alice In Chains das Projekt auch offiziell angekündigt und erste Teile daraus gezeigt, die jeweils mit einem der Songs des Albums unterlegt sind.

Video: Alice In Chains - "All I Am"

+++ Sleater-Kinney haben den Titeltrack ihres neuen Albums "The Center Won't Hold" mit einem Lyric-Video präsentiert. Der Track zeigt die Band zunächst mit politisch inspiriertem, spartanischem Industrial-Punk, erst gegen Ende kippt die Nummer in einen Punksong. "The Center Won't Hold" ist nach "Hurry On Home" und "The Future Is Here" bereits der dritte Vorabsong des gleichnamigen Albums, das am 16. August erscheint. Schlagzeugerin Janet Weiss hatte am Album zwar noch mitgewirkt, die Band aber noch vor dem Release verlassen. Offenbar waren ihre beiden Bandkolleginnen davon ebenfalls überrascht worden, wer die Konzerte Anfang 2020 mit ihnen spielen wird, ist noch unklar. Tickets gibt es bei Eventim.

Lyric-Video: Sleater-Kinney - "The Center Won't Hold"

VISIONS empfiehlt:
Sleater-Kinney

18.02. Berlin - Astra Kulturhaus
22.02. Frankfurt/Main - Batschkapp

+++ Frank Iero And The Future Violents haben ein Video zu ihrem Song "Great Party" veröffentlicht. Im Clip spielen Iero und seine Band zunächst in einem Raum, der nach trister Therapierunde aussieht, bis ein bisschen Feuerwerk für einen Umschwung sorgt. "Great Party" war Ende Mai auf "Barriers" erschienen, auch zu dem darauf enthaltenen Track "Yound And Doomed" hatte es schon ein Video gegeben. Im September kommen Iero und Co. zusammen mit Laura Jane Grace auf Co-Headliner-Tour, Support sind Mobina Galore. Tickets gibt es bei Eventim.

Video: Frank Iero And The Future Violents - "Great Party"

Live: Laura Jane Grace + Frank Iero + Mobina Galore

04.09. Köln - Club Volta
05.09. Hamburg - Knust
06.09. Berlin - SO36
07.09. Leipzig - Conne Island
08.09. München - Backstage

+++ The Streets arbeiten an zwei neuen Alben. Der Nachfolger von "Computers And Blues" (2011) soll laut Bandkopf Mike Skinner ein "Duett-Album" werden, das "hoffentlich schon Ende des Sommers" erscheinen solle. Außerdem solle dann 2020 noch der Soundtrack zu einem Film erscheinen, an dem Skinner arbeite und dessen Songs er vergangenes Jahr aufgenommen habe. Der Film handele demnach vom Leben eines DJ. Skinner hatte schon Ende 2018 für dieses Jahr ein Album in Aussicht gestellt, außerdem gab es immer wieder vereinzelte neue Songs seines Projekts zu hören.

+++ Ex-Sepultura-Schlagzeuger Igor Cavalera hat eine neue Band. Nach einer ersten EP wird das Industrial-Metal-Projekt Petbrick am 14. Oktober nun sein Debütalbum "I" veröffentlichen. Dem ursprünglichen Anspruch der Band, "entsetzlichen Lärm" zu machen, wird die Vorabsingle "Horse" einigermaßen gerecht: Zu einem marschierenden, scheppernden Schlagzeug pulsieren elektronische Industrial-Beats und dringt verhalltes Geschrei aus den Boxen. Tourdaten gibt es bislang keine.

Stream: Petbrick - "Horse"

+++ Die süddeutschen Indiepunk-Necomer Maffai haben ihr Debütalbum "Zen" angekündigt und daraus den Song "Geisterstunde" mit einem Video veröffentlicht. Die an Turbostaat und Captain Planet erinnernde, aber mit einem 80er-Synthie- und Post-Punk-Touch versehene Nummer thematisiert laut Band "die eigene Leichtgläubigkeit und arbeitet sich an der Art von Enttäuschung ab, die einem spät nachts den Schlaf raubt. Das zugehörige Video zeigt den ablenkenden Gang durch leere Straßen und ist dabei vielleicht selbst ein verklärtes Stück Unruhe - obligatorische Großstadtromantik inklusive." Maffais Album "Zen" erscheint am 11. Oktober, ein paar Shows hat die Band auch schon geplant.

Video: Maffai - "Geisterstunde"

Live: Maffai

26.-27.07. Saarbrücken - Nauwieser 4tel Fest
02.-04.08. Elend - Rocken am Brocken
10.08. Bad Neustadt - Juze
18.-21.09. Hamburg - Reeperbahn Festival
12.10. Nürnberg - tba
15.11. Würzburg - Cairo
16.11. Karlsruhe - tba
23.11. Oberhausen - tba

+++ David Bowie als Barbie? Ja: Zum 50. Geburtstag von Bowies "Space Oddity" hat die Firma hinter der Modelpuppe eine Version im Stil des Bowie-Charakters Ziggy Stardust entworfen. Für 50 US-Dollar könnt ihr eurem Sammel- oder Spieltrieb im Barbie-Online-Shop freien Lauf lassen.

Foto: Barbie Stardust

Barbie als Ziggy Stardust

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.