Zur mobilen Seite wechseln
22.11.2018 | 13:53 3 Autor: Dennis Drögemüller RSS Feed

Rammstein lassen Verkauf von Tickets auf Viagogo gerichtlich verbieten

News 29330

Foto: Olaf Heine

Rammstein haben vor Gericht eine einstweilige Verfügung gegen die Ticket-Plattform Viagogo erwirkt. Diese untersagt es dem Anbieter, den Verkauf von Tickets für Rammsteins Stadiontour 2019 auf seiner Plattform zu ermöglichen oder zu bewerben. Die Band will damit verhindern, dass Fans überteuerte oder ungültige Tickets erwerben.

Demnach hatten Rammstein sich vor dem Landgericht Hamburg um eine einstweilige Verfügung bemüht, die es der Viagogo AG verbieten sollte, über ihre Webseite den Verkauf von Tickets für die Stadion-Konzerte 2019 von Rammstein in Deutschland zu ermöglichen sowie zu behaupten, dass es sich um gültige Tickets handele und diese Geschäfte per Anzeige online zu bewerben.

Das Gericht folgte nun der Auffassung von Rammstein und ihren Anwälten und untersagte Viagogo die entsprechenden Aktivitäten bis auf weiteres. "Dies bestätigt erneut den Weg, den die Band schon seit Langem verfolgt, um ihren Fans bezahlbare Tickets anbieten zu können", kommentierte Rechtsanwalt Sebastian Ott das Verbot. "Die Entscheidung des Gerichts ist ein Warnsignal an alle, die meinen, sie könnten massenhaft überteuerte und ungültige Rammstein-Tickets handeln und dies auch noch über die einschlägigen Suchmaschinen bewerben."

Rammstein hatten Anfang November für 2019 eine umfangreiche Stadion-Tour angekündigt. Diese war innerhalb kürzester Zeit komplett ausverkauft. Obwohl die Band die Tickets explizit nur personalisiert über Eventim (und in München zusätzlich München Ticket) verkauft und angekündigt hatte, dass nur die auf dem Ticket angegeben Personen Zutritt zu den Konzerten bekommen würden (Tickets also nicht einfach weitergegeben werden können), standen kurz darauf bei Zweitanbietern wie Viagogo Karten zu deutlich höheren Preisen zum Verkauf.

Rammstein-Fans haben allerdings später noch eine Chance, an gültige Tickets zu kommen: Ab dem 1. März 2019 werden zurückgegebene Tickets bei einem Fansale wieder zum Kauf angeboten. Dieser wird ausschließlich über die entsprechende Plattform von Erstverkäufer Eventim sowie für die über München Ticket erworbenen Karten über die Webseite www.deine-fairen-tickets.muenchen.net (derzeit noch nicht online) abgewickelt werden.

Die Tour werden Rammstein auch mit einem neuen Album absolvieren, das in Kürze fertig gemixt werden soll. Die aktuelle Platte "Liebe ist für alle da" war bereits 2009 erschienen.

Live: Rammstein

27.05. Gelsenkirchen - Veltins Arena | ausverkauft
28.05. Gelsenkirchen - Veltins Arena | ausverkauft
05.06. Bern - Stade de Suisse | ausverkauft
08.06. München - Olympiastadion | ausverkauft
09.06. München - Olympiastadion | ausverkauft
12.06. Dresden - Rudolf-Harbig-Stadion | ausverkauft
13.06. Dresden - Rudolf-Harbig-Stadion | ausverkauft
16.06. Rostock - Ostseestadion | ausverkauft
22.06. Berlin - Olympiastadion | ausverkauft
02.07. Hannover - HDI Arena | ausverkauft
13.07. Frankfurt/Main - Commerzbank Arena | ausverkauft
20.07. Luxemburg - Roeser Festival Grounds | ausverkauft
22.08. Wien - Ernst-Happel-Stadion | ausverkauft
23.08. Wien - Ernst-Happel-Stadion | ausverkauft

Mehr zu...

Kommentare (3)

Avatar von roland21 roland21 22.11.2018 | 14:45

Finde ich super. Ich frage mich schon lange, warum diesem Drecksverein Viagogo niemand einen Riegel vorschiebt. Ih betrachte deren Vorgehen als höchst kriminell und verstehe nicht, dass der Weiterverkauf von Konzerttickets grundsätzlich den Anbietern nicht erschwert wird. Egal ob Privatanbieter oder sonst wer.

Man kann echt nur das Kotzen bekommen, wenn man sich anschaut, mit welch perfider Masche die Leute vorgehen. Das Tool Konzert in Berlin war binnen kürzester Zeit ausverkauft. Keine halbe Stunde später stehen die Tickets bei ebay.de und ebaykleinanzeigen.de zu massiv erhöhten Preisen. teilweise 6 Karten von einem Anbieter. In den Anzeigentexten wird der Verkauf der Tickets dann mit Uassagenb begründet, wie: "Ich habe sechs Tickets für das Tool Konzert in berlin übrig. Wir haben uns entschlossen doch nicht hin zu gehen". Und das eine halbe Stunde nach dem das Konzert ausverkauft ist.

Ich verstehe nicht, wieso es kein gesetz dagegen gibt. Das schlimme ist, dass es genug Idioten gibt, die diese karten kaufen, weil sie die bands einfach lieben und sie um jeden Preis sehen wollen.

Avatar von Kreuzfuge Kreuzfuge 27.11.2018 | 19:51

Sabottka beschreibt vor langer Zeit das Geschäftsmodell so:
„Wenn ich als Veranstalter 10.500 Tickets für ein bestimmtes Konzert verkaufen kann, erkläre ich die Veranstaltung nach 7500 Karten für ausverkauft. Die verbleibenden 3000 Karten gebe ich einem Zweitverwerter. Somit kassiere ich noch einmal über die Wucherpreise des Wiederverkäufers tüchtig mit. Der Kunde bekommt das gar nicht mit.“ Bei größeren Hallen- und Stadiontourneen sei das schon gängige Praxis. Der Berliner schätzt den Anteil des Wiederverkaufsmarktes am gesamten Branchenumsatz inzwischen auf bis zu 20 Prozent."
Viagogo verkauft also weiter Tickets in allen Bestplatzlagen... nach klugen Strategien und schöpft ...von oben ... ganz langsam ( Zeit ist ja noch genug ) den Rahm geduldig ab. Die Preise sinken schon langsam sichtbar und werden sich natürlich noch weiter normalisieren.
Man kauft bei Viagogo in allen Bestplatzkategorien bis hin zum VIP-Ticket komplett zusammengehörende , nebeneinander liegende Plätze ... und Achtung ! ... natürlich personalisiert !!!
Vielleicht könnte ja alles auch direkt vom "Hersteller" geliefert sein ? ... und dann kann man auch Echtheitsgarantien geben ?!
... und natürlich je nach Preisgruppe unterschiedlich überteuert ... ... ob mit Verbot oder ohne ...
... war nicht der Pragverkauf nicht viel glaubwürdiger,realistischer und "normaler" ausverkauft ? Der war wohl nicht im Zugriffsbereich von Eventim ! ?
Ich glaube der Veranstalter MCT hat den "Eventimbock" zum Gärtner gemacht, ist vielleicht schon Anteilseigner oder Teil des Systems ... und hat diesmal in Teamwork natürlich noch verschiedene andere ,unrühmliche und nichtgenannte Rekorde gebrochen.
... und last but not least ...
Diesmal haben sie mit der Personalisierungsillusion auch noch den Zweitticketmarkt hundertprozentig monopolisiert .
Denkt mal darüber nach, ob auf einer für tausende Sympathiesanten nicht funktionierenden Webseite in 3 Stunden 500000 -800000 Karten verkauft worden sein können ...
Bei allem den Rammsteinjungs zustehendem Selbstverttrauen ... daß glauben die doch nicht wirklich ???
Vielleicht ist die offensichtlich zuvermutende, fruchtbare Zusammenarbeit Schulenberg(Eventim)/Baker(Viagogo) erst entstanden, weil Herr Sabottka (MCT)die Umpersonalisierung der Tickets erst ab März gestattete , wenn der Medienhype zu Ende ist und sich die Leute an Ihre Enttäuschung gewöhnt hätten ...
Meine letzte Hoffnung ist, daß er es nur "verkackt" hat ... aber vielleicht sitzt jetzt er einfach mit im Boot ...als Gipfel an Perfektion ?! ... mafiös gesehen ... ;-)

Ich warte das Ganze interessiert, gut beobachtend und lernend ab .
... und überlege mir in aller Ruhe, ob ich nach all dieser Ernüchterung noch eine Karte haben will , wenn diese wieder im Normalpreis ähnlichen Bereich zu haben sein werden.
... und kann nur jedem raten:
Laßt Euch nicht zum Deppen machen !

Avatar von Kreuzfuge Kreuzfuge 27.11.2018 | 20:17

...sorry Roland21 und noch ergänzend zum Thema Tool-Ticketverkauf bei Eventim :
10.00 Uhr Start Vorverkauf
10.01 Uhr Tickets nur noch in zweitbesten Platzlagen
10.05 Uhr Ausverkauft
ab dann alle Traumplatzlagen incl. Innenraum nur noch im hauseigenen "Fansale" für 200 € Mehrpreis ... und "man" macht sich nicht einmal mehr die Mühe, durch unterschiedliche Kartenpreishöhen, wenigstens den Eindruck zu erwecken, es könnten unterschiedliche ,unmoralische ,böse,gierige "Kartenwiederverkäufer" sein ...
Ich glaube eher das hier eine Form der (für mich) organisierten Kriminalität und des Betruges ausformt, die nicht mehr ihr Hauptgeschäftfeld im verbotenen Drogen- und Mädchenhandel sucht, sondern provitablere und "legale" Geschäftsfelder entdeckt hat ...
... man wird sich dann einfach leider nur vernüftig raushalten müssen und das schmutzige "Spiel" nicht mitspielen !!!
WIR Konsumenten könnten DIE erziehen !!!

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.