Zur mobilen Seite wechseln
07.11.2018 | 18:45 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Jack White, Hütte Rockt Festival, Helldorado Festival u.a.)

News 29264Neuigkeiten von Jack White, dem Hütte Rockt Festival, dem Helldorado Festival, Ministry, Megadeth, Kann Karate, Mastersystem, Blis., Deerhunters Josh Fauver, Sleepkillers, The Pearl Harts und Slayer total abgedreht.

+++ Jack White hat einen Vorfall von Homophobie auf einer seiner Shows verurteilt. Bei seinem Konzert in Edmonton, Kanada hatte eine Platzanweiserin die Besucherin Allyson MacIvor dazu aufgefordert, ihre Freundin während der Show nicht zu küssen, berichtete CBC News. "Wir haben 2018, und zwei Menschen, die ihr Zuneigung zum Ausdruck bringen, sollten sich nicht verstecken müssen", schrieb White in einem wütenden Instagram-Post. "Zu hören, dass zwei Frauen bei meiner Show in Edmonton davon abgehalten wurden, sich zu küssen, hat mich wirklich enttäuscht." Unter den Post setzte White ein Bild von zwei sich küssenden Frauen bei einem Beatles-Konzert 1964. "Es ist eins meiner Lieblingsfotos, weil es eine schöne Situation zeigt; sie verstecken sich direkt vor aller Augen." MacIvor selbst zeigte sich bestürzt über den Vorfall: "Ich näherte mich meiner Freundin und eine Mitarbeiterin der Location ging zwischen uns. Sie sagte: 'Das ist hier nicht erlaubt.' Es war sehr verletzend." Der Manager des Rogers Place, wo das Konzert stattgefunden hatte, habe sich allerdings bei dem Paar entschuldigt.

Instagram-Post: Jack White verurteilt Homophobie

+++ Das Hütte Rockt Festival hat die ersten Bands für 2019 bekannt gegeben. Neben den wiedervereinigten Muff Potter werden Swiss & Die Andern, City Kids Feel The Beat und Wingenfelder bei dem Festival in Georgsmarienhütte auftreten. Weitere Acts sollen in Kürze folgen. Die Sause steigt am 9. und 10. August. Tickets gibt es bei Eventim.

Live: Hütte Rockt Festival

09.-10.08. Georgsmarienhütte - Hütte Rockt Festival

+++ Das Helldorado Festival hat die letzten Bands für 2018 bekannt gegeben. Prima Donna, The Vintage Caravan, The Dahmers und die Surfrocker del-Toros werden das Festival-Line-up verstärken. Sie gesellen sich zu großen Namen wie Danko Jones und den Death-Punks Turbonegro. Um dem Motto einer "Incredible Rock & Roll Freakshow" gerecht zu werden, gibt es bei dem Festival auch Auftritte von Komikern wie John Robertson und allerlei Zirkusattraktionen. Das Festival steigt am 17. November im Klokgebouw in Eindhoven. VISIONS verlost 1x2 Tickets für die Veranstaltung. Wer lieber auf Nummer sicher gehen möchte, kann Karten auf der Festival-Homepage kaufen.

Live: Helldorado Festival

17.11. Eindhoven - Klokgebouw

+++ Ministry haben einen Visualizer-Clip zu "We're Tired Of It" veröffentlicht. Der untermalt den aggressiven Industrial-Metal-Song mit verstörenden Bildern einer postakopalyptischen Welt und psychedelischen Farbspielen. Die Schnitte sind ebenso hektisch wie der Song selbst. "AmeriKKKant", das aktuelle Album der Band um Al Jourgensen, war im März erschienen. Daraus hatten Ministry bereits die Songs "AmeriKKa", "Victims Of A Clown", "Wargasm", "Twilight Zone" und "Antifa" veröffentlicht. Außerdem hatte Jourgensen für die Zukunft der Band ein Livealbum sowie ein neues Studioalbum in Aussicht gestellt.

Video: Ministry - "We're Tired Of It"

+++ Megadeth-Chef Dave Mustaine hat ein Video von den Arbeiten am neuen Album getwittert. Darin spielt Schlagzeuger Dirk Verbeuren einen Auszug aus einem neuen Song. Die zu hörenden Blastbeats lassen einen schnellen und aggressiven Track vermuten. Wann genau der "Dystopia"-Nachfolger erscheinen soll, ist noch nicht bekannt. Megadeth peilen aber eine Veröffentlichung 2019 an. Zuletzt hatte die Thrash-Metal-Band ein 3D-Vinyl zu ihrem Album "Rust In Peace" angekündigt.

Tweet: Dirk Verbeuren spielt neuen Megadeth-Song

+++ Kann Karate haben ein Video zum Song "Peinlich" veröffentlicht. Der Clip zeigt die Band, wie sie den Track in einem leeren Theatersaal spielt. Dabei setzt das Video auf starke Licht-und-Schatten-Kontraste. Im Mittelteil wiederum werden Bilder von einem verlassenen Schwimmbad eingeblendet. Der Song selbst ist eine flotte Post-Punk-Nummer, die auf einen eingängigen Refrain setzt und einer geradlinigen Struktur folgt. Die aktuelle Vinyl-EP "Donner Doria" war am vergangenen Freitag erschienen.

Video: Kann Karate - "Peinlich"

Cover & Tracklist: Kann Karate - "Donner Doria"

Donner Doria

01. "Peinlich"
02. "Hier und jetzt"
03. "Schilfrohr"
04. "Stadt"
05. "Sonne"

Live: Kann Karate

07.11. Berlin - Privatclub
10.11. Erfurt - Kulturzentrum Engelsburg

+++ Mastersystem haben ein Video zu ihrer Single "Old Team" veröffentlicht. Die Indie-Supergroup, in der Mitglieder von Frightened Rabbit, Editors und Minor Victories spielen, widmete den Song ihrem verstorbenen Sänger Scott Hutchinson. Im Intro lässt die Band verlauten, dass es sich bei dem Track um Hutchinsons Lieblingsstück aus dem Album "Dance Music" handelt, das im April erschienen war. Das Video zeigt dazu Ausschnitte von der einzigen Tour der Band kurz vor Hutchinsons Tod. Mit Homevideo-Ästhetik fangen die Aufnahmen das Geschehen auf und neben der Bühne ein und begleiten die Band auf der Reise. Der Song besticht dabei durch vielschichtige Gitarren, die im Kontrast zu Hutchinsons fragilem Gesang stehen. "Old Team" ist die letzte Single von Mastersystem, mit der sich die Band von ihrem Sänger verabschiedet. Am 5. November hatte außerdem ein Benefizkonzert zu Ehren Hutchinsons stattgefunden, bei dem unter anderem The Nationals Aaron Dessner, Julien Baker und Ben Gibbard von Death Cab For Cutie auftraten.

Video: Mastersystem - "Old Team"

+++ Blis. haben ein Video zu ihrer Single "Pathetic" veröffentlicht. Die Emocore-Band zeigt in dem Clip Aufnahmen von brennenden Polaroids, die das Ende einer Beziehung verkünden. Zusammen mit dem gefühlsbetonten Gesang und der filigranen Gitarrenarbeit stehen Bild und Ton hier ganz im Zeichen der Vergänglichkeit, was zur herbstlichen Jahreszeit passt. "Pathetic" stammt aus dem Debütalbum "No Ones Loves You", das im vergangenen Jahr erschienen war.

Video: Blis. - "Pathetic"

+++ Der ehemalige Deerhunter-Bassist Josh Fauver ist gestorben. Er wurde nur 39 Jahre alt. Die Band teilte die Nachricht mit einem Foto auf Instagram, dass die Band zusammen mit Fauver zeigt. In der Bildunterschrift heißt es: "Das sind jetzt sehr schwierige Zeiten". Fauver spielte außerdem in den Bands Electrosleep International und S.I.D.S. und führte das Label Army Of Bad Luck. Der Bassist war 2004 zu Deerhunter gestoßen, nachdem sein Vorgänger Justin Bosworth bei einem Skateboard-Unfall ums Leben gekommen war. Mit Deerhunter nahm er das Debütalbum, "Cryptograms", "Weird Era", Microcastle und Halycon Digest auf. 2012 hatte Fauver Deerhunter bei den Aufnahmen zu "Monomania" verlassen. Frontmann Bradley Cox hatte in einem Interview mit Pitchfork betont, dass der Ausstieg nicht im Streit erfolgt war.

Instagram-Post: Deerhunter nehmen Abschied von Josh Fauver

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Very difficult times now

Ein Beitrag geteilt von Deerhunter (@deerhuntermusic) am

+++ Mit Sleepkillers haben Mitglieder von Puddle Of Mud, Limp Bizkit und Saliva eine neue Band ins Leben gerufen. Von Puddle Of Mud sind Sänger Damien Starkey und Gitarrist Adam Latiff vertreten, die zusammen mit Limp-Bizkit-Bassist Sam Rivers und Saliva-Schlagzeuger Bobby Amaru die Formation bilden. Mit ihrer ersten Single "Dirty Foot" liefert das Quartett bereits einen ersten Eindruck ihres Sounds, der sich, wie bei der Zusammenstellung zu erwarten war, zwischen Alternative und Nu Metal mit prägnanten Riffs einpendelt. In einem Statement erklärte Rivers den Track seiner neuen Band: "Wir haben 'Dirty Foot' als unsere erste Single ausgewählt, weil wir denken, dass der Track von dem Album unseren Sound am meisten verkörpert. Er hat den melodiösen Gesang gemischt mit all der Härte, die unseren Sound definiert. Ein Tauziehen zwischen den beiden mächtigsten Dingen der Welt, Liebe und Hass." Das nach der Band benannte Debütalbum soll Anfang 2019 erscheinen.

Video: Sleepkillers - "Dirty Foot"

+++ The Pearl Harts haben vor der Veröffentlichung ihres Albums "Glitter And Spit" die Single "Different Kind Of Girl" vorgestellt. Mit dem bluesigen Garage-Rock-Song gab das Londoner Duo einen weiteren Einblick in den rohen, staubtrockenen Sound. "Different Kind Of Girl" beginnt mit niedriger Drehzahl, bis Kirsty (Gesang, Gitarre) und Sara (Schlagzeug) im Refrain durchdrücken und dabei in etwa so klingen, als würde PJ Harvey den Desert Sessions einen weiteren Besuch abstatten. Verschwitzter Bluesrock trifft hier auf punkige DIY-Attitüde. "Glitter And Spit" erscheint am 9. November über Motor Music.

Video: The Pearl Harts - "Different Kind Of Girl"

+++ Um Slayer auch nur ansatzweise albern klingen zu lassen, muss man schon schwere Geschütze auffahren. Das tat nun Andy Rehfeldt, der den Song "Angel Of Death" mit der Blödel-Hymne "Benny Hill Theme" mischte. Dabei heraus kam ein klamaukiges und ebenso verstörendes Mash-up, da sich der Slayer-Song inhaltlich mit dem Holocaust auseinandersetzt. Moralisch wohl nicht ganz einwandfrei bringt der Remix Slayer immerhin auch sanfteren Gemütern nahe, die nur lieber nicht so genau auf den Text achten sollten.

Video: Slayer trifft auf Benny Hill

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.