Zur mobilen Seite wechseln
16.08.2018 | 18:28 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Say Anything, Roadburn Festival, Kurt Vile u.a.)

News 28909Neuigkeiten von Say Anything, dem Roadburn Festival, Kurt Vile, Greta Van Fleet, Starmarket Reunion, Parquet Courts, Bison, Death Valley Girls & Iggy Pop, Elemantra, einem Metal-sicheren Kinderzimmer und Judas Priest

+++ Say Anything-Frontmann Max Bemis hat in einem langen Essay über sich und die Zukunft seiner Band berichtet. In dem Schreiben "A Goodbye Summation" schickt er zunächst vorweg, dass Say Anything ein neues Album namens "Oliver Appropiate" fertiggestellt hätten. Doch der Plan sei es, Say Anything damit "zu beenden. Oder zumindest die 'erste Ära von Say Anything." Bemis brauche eine Auszeit, er wolle nicht mehr touren, unter anderem, weil die typische Arbeit einer Rockband die Symptome seiner Angststörungen verstärken würden. Er verstehe Say Anything jedoch als Kollektiv, deshalb werde es in irgendeiner Form immer weiter existieren. Anschließend geht er näher auf seine Weltanschauungen ein und erklärt unter anderem, dass er sich als queer versteht, was großen Einfluss auf das neue Album hatte. Dieses sei (ähnlich wie das Debüt "Is A Real Boy") aus der Sicht einer fiktiven Figur namens Oliver geschrieben, einem klischeehaften Macho-Typen, der sich in einen Jungen namens Karl verliebt. Zuletzt gesteht er ausführlich die Probleme, mit denen er im vergangenen Jahr zu kämpfen hatte. All das gibt es in einem herunterladbaren Manuskript nachzulesen. Ein Erscheinungsdatum für das Album gibt es noch nicht. Seine Frau Sherri DuPree-Bemis fügte dem offiziellen Statement hinzu, dass Bemis' Probleme wenig mit der bipolaren Störung zu tun hätten, mit der der Sänger vor allem zu Beginn seiner Karriere zu kämpfen hatte. Bemis war zuletzt vor allem über seinen Song-Shop aktiv und hatte auf Auftrag Stücke für Fans geschrieben.

Facebook-Post: Say Anything über die Zukunft der Band

+++ Das Roadburn Festival hat erste Bands für 2019 angekündigt und Sleep als Headliner bestätigt. Gore, Midnight, Seven That Spells, Birds In Row, Have A Nice Life, Heilung, Louise Lemón gehören zu den ersten Namen im Line-up der kommenden Ausgabe. Das Festival findet vom 11. bis 14. April im niederländischen Tilburg statt, in diesem Jahr unter der Leitung von Thomas Lindberg, Sänger von Disfear. Das Festival hatte jüngst eine Dokumentation zum diesjährigem Geschehen veröffentlicht.

Facebook-Post: Das Roadburn Festival mit der ersten Bandwelle für 2019

Live: Roadburn Festival

11.-14.04. Tilburg - 013

+++ Kurt Vile hat sich mit einem neuen Song und Video zurück gemeldet. Auf "Loading Zones" besingt der Singer/Songwriter die Widrigkeiten des Parkens, begleitet von sonnigen Akkorden mit Country-Touch. Passend dazu zeigt ein Clip Vile beim genüßlichen Fahren und Parken in seinem Pontiac, sehr zum Unmut einiger Streifenpolizisten. Vor Kurzem hatten mysteriöse Plakate Spekulationen um ein neues Album befeuert. Seine noch aktuelle Soloplatte "B'lieve I'm Going Down" war 2015 erschienen. Gemeinsam mit Courtney Barnett hatte er im Oktober das gemeinsame Album "Lotta Sea Lice" veröffentlicht. Im Oktober kommt er mit seiner Liveband auf Tour. Tickets gibt es bei Eventim.

Video: Kurt Vile - "Loading Zones"

Live: Kurt Vile

12.10. Hamburg - Grünspan
18.10. Berlin - Huxley's Neue Welt
19.10. München - Muffathalle
20.10. Zürich - X-Tra
02.11. Köln - Kantine

+++ Greta Van Fleet haben ein Video für den Song "When The Curtain Falls" veröffentlicht. Passend zum trockenen Classic-Rock-Sound des Stücks zeigt es die Band in einer Wüstenlandschaft. Der Track entstammt Greta Van Fleets Debütalbum, das sie noch in diesem Jahr veröffentlichen wollen. Kürzlich hatten sie den Song live im Fernsehen präsentiert. Auf ihrer Welttournee kommen sie außerdem für drei Konzerte nach Deutschland. Tickets gibt es bei Eventim.

Video: Greta Van Fleet - "When The Curtain Falls"

Live: Greta Van Fleet

30.10. Hamburg - Mehr! Theater am Großmarkt
01.11. Köln - Palladium
07.11. Berlin - Columbiahalle

+++ Starmarket haben eine bislang einmalige Reunion ngekündigt. Am 15. Dezember findet in Stockholm ein Konzert statt, unterstützt werden sie von Last Days Of April. Die schwedischen Indierocker wurden mit ihren Alben "Calendar" und "Four Hours Light" bekannt, hatten sich jedoch rund um das Jahr 2004 aufgelöst. Ob weitere Aktionen geplant sind, ist noch nicht bekannt. Die Band hat nun jedoch einen aktiven Social-Media-Auftritt.

Facebook-Post: Reunion von Starmarket

+++ Parquet Courts haben zu dem Song "Freebird II" ein Video veröffentlicht. Das zeigt die Band bei einer bunten und ausgefallenen Performance des Stücks. Der Song stammt aus dem Album "Wide Awake!", das Parquet Courts im Mai veröffentlicht hatten. Zu dem Song "Mardi Gras Beads" hatten sie ebenfalls ein Video veröffentlicht.

Video: Parquet Courts - "Freebird II"

+++ Bison haben eine Reissue ihrer EP "One Thousand Needles" angekündigt. Die Band hatte die Platte 2014 selbst veröffentlicht. Zur Feier ihrer aktuellen Platte "You Are Not The Ocean You Are The Patient" veröffentlicht ihr Label Pelagic Records sie jetzt neu. Sie kann dort ab sofort in mehreren Versionen erworben werden.

Facebook-Post: Pelagic Records kündigen Reissue von "One Thousand Needles" an

+++ Death Valley Girls haben ein neues Musikvideo mit einem Iggy Pop-Feature der besonderen Sorte veröffentlicht. In dem Clip zu "Disaster (Is What We're After)" verspeist die Punk-Ikone mit Zen-hafter Langsamkeit einen Hamburger, so wie es einst Andy Warhol in seinem berühmten Videokunstwerk tat. Death Valley Girls liefern mit Stoner-Riffs und Saxophon einen euphorischen Soundtrack zu dem spekakulären Geschehen. Der Track entstammt Death Valley Girls kommendem Album "Darkness Rains", das am 5. Oktober erscheint.

Video: Death Valley Girls: "Disaster (IS What We're After)"

+++ Elemantra streamen den Titeltrack des morgen erscheinenden Albums "To Know Better" vorab. Das 2011 gegründete Powertrio aus den USA macht Alternative Rock mit klarem, poppigem Gesang und verspielten Indie-Riffs.

Stream: Elemantra - "To Know Better"

Cover: Elemantra - "To Know Better"

To Know Better

+++ Gewagtes Experiment: Um die Zuverlässigkeit seines Lärmschutzes zu beweisen, hat ein kanadischer Tür- und Fensterhersteller ein Ruhezimmer für Babys errichtet - mitten auf dem Metal-Festival "Heavy Montreal". Dem dabei entstandenen Werbeclip nach zu urteilen könnte man die Kleinen so seelenruhig neben der Bühne schlafen lassen. Vielleicht wären auch Schlafbrillen nicht verkehrt, denn so wie das Strobolicht auf die Fenster knallt, sieht das nicht besonders gesund aus.

Video: Babys im Glaskasten auf dem Metalfest

+++ Man soll sein Kind ja auch gar nicht auf Teufel komm raus vor dem Metal schützen, denn sonst würde nicht so toller Nachwuchs heranwachsen wie dieser zwei jungen Schwestern, die "Painkiller" von Judas Priest covern wie ihre potenziellen Uropas und und damit gerade im Netz für Begeisterung sorgen. Ein schlagkräftiges Argument gegen Schalldämmung.

Video: Judas Priest - "Painkiller" (Cover)

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.