Zur mobilen Seite wechseln
03.07.2018 | 18:12 0 Autor: Gerrit Köppl RSS Feed

Vormerken! - Unsere aktuellen Neuentdeckungen

News 28721Jeden Dienstag stellen wir euch spannende neue Bands vor, die ihr dringend auf dem Schirm haben solltet. Dieses Mal mit Black Honey, Haunt und Dark Fair.

Black Honey

Black Honey

Heimatstadt: Brighton, Großbritannien
Genre: Indierock
Für Fans von: Bleached, Inheaven, Best Coast

Black Honey-Frontfrau Izzy B Phillips (Gesang, Gitarre) weiß sich fantastisch zu inszenieren: Elegant wie Lana Del Rey und gleichzeitig so manisch wie Paramores Hayley Williams weiß sie mit ihrer ganz im Vordergrund stehenden Stimme zu spielen. Dahinter arbeiten sie und ihre Band mit Elementen aus stampfendem Royal Blood-Bluesrock, Unknown Mortal Orchestra-Bassgrooves und kürzeren Noise-Passagen wie dem Intro von "Hello Today", wo für einen Augenblick Shoegaze-Gitarren der Marke My Bloody Valentine röhren. Dem dazugehörigen Musikvideo und dem Clip zum neuen "I Only Hurt The Ones I Love" nach zu urteilen besitzen Black Honey ein ausgeprägtes Faible für Western-, Wüsten- und Roadtrip-Ästhetik - am besten alles kombiniert. Die Reise beginnt mit dem nach der Band benannten Debütalbum, das am 21. September erscheint.

Facebook | Bandcamp

Video: Black Honey - "I Only Hurt The Ones I Love"

Video: Black Honey - "Hello Today"



Haunt

Haunt

Heimatstadt: Fresno, Kalifornien
Genre: Heavy Metal, Thrash Metal
Für Fans von: Iron Maiden, Megadeth, Accept

Haunt kommen aus dem sonnigen Fresno, mitten im kalifornischen Central Valley, und doch klingen sie wie eine in der Nähe von London ausgegrabene Audio-Zeitkapsel aus den späten 80er Jahren. Die von Gitarrist Trevor William Church als Soloprojekt gegründete Band lässt sich stark von den unmittelbaren Nachfahren der New Wave Of British Heavy Metal beeinflussen und atmet phasenweise etwas Thrash-Luft. Der Titeltrack des Debütalbums "Burst Into Flame" hat alles: Es geht los mit einprägsamen Doppel-Leads, dann kommt der rasende Thrash-Part, und im späteren Verlauf packt Church zusammen mit seinen Kollegen den hymnischen Chorgesang aus, der in protzige Gitarrensolos übergeht. Auch optisch können Haunt das Konzept klasse verkaufen: Vom Bandlogo über das Album-Artwork bis hin zu den Protagonisten selbst stimmt das Heavy-Metal-Gesamtpaket. "Burst Into Flame" erscheint am 10. August, drei Songs gibt es bereits vorab im Stream.

Facebook | Bandcamp

Stream: Haunt - "Burst Into Flame"

Stream: Haunt - "Crystal Ball"

Stream: Haunt - "Reflectors"



Dark Fair

Dark Fair

Heimatstadt: Melbourne, Australien
Genre: Garage Rock, Alternative Rock
Für Fans von: Sleater-Kinney, Blood Red Shoes, Ex Hex

Ihren gemeinsamen Internetauftritt haben Ramona Moore und Ellie Dunn schon seit einigen Jahren, musikalischen Output gab es aber nur sporadisch. Jetzt will das australische Duo Ernst machen: Der neue Song "Off Into My Head" ist der erste offizielle Vorbote des Debütalbums, das noch 2018 erscheinen soll. Als Dark Fair machen die beiden mit Gitarre und Schlagzeug düster brodelnden Garage Rock, der auch die Tiefen ausreizt, obwohl gar kein Bass mit im Spiel ist. Die verhallten, mit Effekten beladenen Riffs preschen nicht nach vorne, sondern bauen ein schummeriges Soundbett für ihre kraftvollen Duette. Genauere Infos zum Album liegen noch nicht vor, vielleicht ist darauf einiges von dem Material zu finden, das die beiden im Laufe der Jahre auf Soundcloud veröffentlicht haben.

Facebook | Bandcamp

Stream: Dark Fair - "Off Into My Head"

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.