Zur mobilen Seite wechseln
17.05.2018 | 18:30 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Vennart, The Hirsch Effekt, The Joy Formidable u.a.)

News 28510Mit Vennart, The Hirsch Effekt, The Joy Formidable, Heisskalt, Joan as Police Woman, Gray Noir , dem Musikpreis APPLAUS, Sorry, Fotocrime, Tents, Death Grips und Yanny oder Laurel.

+++ Mike Vennart hat einen neuen Song namens veröffentlicht. "Donkey Kong" ist geprägt von verspielten Gitarren-Leads und orchestralen Synth-Elementen, die sich im Hintergrund aufbauen. Einen Link zum Song bekommt man nach der Eintragung in Vennarts Newsletter auf seiner Homepage, mittlerweile steht die offizielle Audiospur auf Youtube. Im November hatte der ehemalige Oceansize-Frontmann und derzeitige Biffy Clyro-Live-Gitarrist sein zweites Soloalbum angekündigt, Anfang dieses Monats schloss er die Arbeiten daran ab. Der Musiker will es im September selbst veröffentlichen. Sein Debüt "The Demon Joke" war 2015 erschienen.

Stream: Vennart - "Donkey Kong"

+++ The Hirsch Effekt haben ein Playthrough zu ihrem Song "Xenophotopia" veröffentlicht. In dem Video spielt Frontmann und Gitarrist Nils Wittrock die Komposition am Stück durch, zum Nachspielen ist das Griffbrett seiens Instruments immer gut sichtbar. In den kommenden Tagen sollen zudem zwei weitere Playthroughs erscheinen. Die Lieder sind allesamt Teil des aktuellen The-Hirsch-Effekt-Albums "Eskapist", welches vergangenen August erschienen war. Im Herbst kann man das Mathcore-Trio auf seiner von VISIONS präsentierten Jubiläumstour durch Deutschland, Österreich und die Schweiz sehen. Tickets gibt es bei Eventim.

Video: The Hirsch Effekt - "Xenophotopia" (Gitarren-Playthrough)

VISIONS empfiehlt:
The Hirsch Effekt

07.09. Köln - Gebäude 9
08.09. Mainz - Schon Schön
14.09. Hannover - Indiego Glocksee
15.09. Bremen - Kulturzentrum Lagerhaus
20.09. Berlin - Nuke
21.09. Dresden - Scheune
28.09. Jena - F-Haus
29.09. Leipzig - Felsenkeller
25.10. Nürnberg - Z-Bau
26.10. Passau - Zauberberg
27.10. Linz - Stadtwerkstatt
29.10. München - Backstage
30.10. Augsburg - Soho Stage
01.11. Bern - Rössli Bar
02.11. Basel - Sommercasino
07.12. Emden - Jugendzentrum Alte Post
08.12. Hamburg - Indra

Live: The Hirsch Effekt

15.06. Gräfenhainichen - With Full Force-Festival
22.09. Hamburg - Hamburg Metal Dayz
03.11. Lindenholzhausen - Huhn aufs Eis Festival

+++ The Joy Formidable haben ein Deutschlandkonzert angekündigt. Im August spielt die walisische Alternative-Rock-Band eine exklusive Show im Kölner Blue Shell. Auf dieser präsentiert sie unter anderem ihr noch aktuelles Album "Hitch", welches 2016 erschienen war. Eine neue Platte sei laut der Band noch in diesem Jahr zu erwarten. Nur noch für kurze Zeit steht auf ihrer Homepage ein neuer Song zum kostenlosen Download bereit. Tickets für das Konzert in Köln gibt es bei Eventim.

Live: The Joy Formidable

18.08. Köln - Blue Shell

+++ Heisskalt haben einen neuen Song namens "Bürgerliche Herkunft" veröffentlicht. Er wird mit Ausnahme der zweiten Strophe von düsteren, verzerrten Riffs durchzogen. Die zweite Strophe überrascht hingegegen mit dem plötzlichen Aussetzen von Gitarren und Bass. Nach einem kurzem Drum-Part von Schlagzeuger Marius Bornmann bleibt mit einem Rauschen im Hintergrund nur noch die gespenstisch wirkende Stimme von Sänger Matze Bloech. Im hektisch geschnittenen Musikvideo zum Song sieht man die Band bei der Performance, während manische Close-ups immer wieder ihre Gesichter fokussieren. Bereits im Februar hatten Heisskalt über ihr Bandtelefon von einem neuen Album berichtet. Ihre noch aktuelle Platte "Vom Wissen und Wollen" war 2016 erschienen. In den kommenden Wochen ist die Band auf Club- und Festivaltour durch Deutschland. Tickets für die Headline-Shows gibt es bei Eventim.

Video: Heisskalt - "Bürgerliche Herkunft"

Live: Heisskalt

25.05. Wiesbaden - Kesselhaus
26.05. Berlin - Festsaal Kreuzberg
31.05. Bochum - Zeche
01.06. Reutlingen - Franz K
02.06. Adenau / Nürburgring - Rock am Ring
03.06. Nürnberg - Rock im Park
21.06. Neuhausen ob Eck - Southside Festival

+++ Joan As Police Woman hat neue Tourdaten bekannt gegeben. Im Juli kommt die Sängerin Joan Wasser für zwei Clubshows nach Berlin und Düsseldorf. Zudem kann man sie auf dem österreichischen Poolbar Festival sehen. Mit dabei hat sie ihr aktuelles Album "Damned Devotation", welches im Februar erschienen war. Tickets für alle drei Termine gibt es beiEventim

Live: Joan As Police Woman

16.07. Berlin - Lido
17.07. Heidelberg - Kulturhaus Karlstorbahnhof
18.07. Feldkirch - Poolbar Festival

+++ Gray Noir haben ihre erste Single "Black Death" veröffentlicht. Die Komposition wird getragen von brachialen Metalcore-Riffs und langsam Breakdowns. Das dazugehörige Video bringt die dunkle Seite von Frontmann Nico Weber zum Vorschein: So bringt er in dem Horrorclip schlussendlich nicht nur seinen aufreizenden Frauenbesuch, sondern auch seine Bandkollegen um. Zu diesen zählen unter anderem auch Jennifer Rostock-Bassist Christoph Deckert. Eine Debüt-EP von Gray Noir soll bald erscheinen.

Video: Gray Noir - "Black Death"

+++ Die Bundesmusikverbände haben die drohende Halbierung des Förderpreises "Applaus" kritisiert. Bei diesem handelt es sich um einen Preis, der an Musikinitiativen und Spielstätten aus dem Bereich Rock, Pop und Jazz verliehen wird. In den vergangenen fünf Jahren waren 327 Projekte und Standorte durch die Verleihung des Preises gefördert worden, das Budget des Preises lag 2017 bei 1,8 Millionen Euro. In dem für diesen Jahr geplanten Haushalt ist nur noch etwa die Hälfte eingeplant. Laut den Bundesmusikverbänden "Bundeskonferenz Jazz" und "LiveKomm" schränke dies die adäquate Unterstützung von Spielstätten und Initiativen erheblich ein, und schade in der Folge nicht nur individuellen Standorten und Projekten, sondern der kulturellen Entwicklung im Allgemeinen. Sie hoben die Bedeutung des Preises an. In einem Statement sagten sie: "'Applaus' ist damit ein wichtiger Beitrag zur Pflege der kulturellen Zukunft. Der Preis macht die Spielstätten aktueller Musik bekannt und ihre engagierte Arbeit öffentlich. Er regt Diskussionen an, die die Verantwortlichen in den Städten und Ländern mit einbeziehen." Eine finale Entscheidung über die Finanzierung steht noch aus.

+++ Die Alternative-Rock-Band Sorry hat einen neuen Song mit Video veröffentlicht. "Showgirl" verbreitet düstere Stimmung, getragen von einer mysteriösen Gitarrenmelodie und dem einnehmenden Gesang von Sängerin Asha Lorenz. Das Video baut auf der finsteren Atmosphäre des Songs auf und referenziert großzügig den Film Noir. In minimalistisch arrangierten, in rotes Licht getränkten Bildern ist darin das unheimliche Treiben in einem Nachtklub zu sehen. Die Band spielt den Song als voyeuristische Schattenrisse. Der Song entstammt der Single "Showgirl", welche am 22. Juni erscheint und außerdem noch den Song "Twinkle" beinhaltet. Die Band hatte seit Ende 2017 zwei EPs veröffentlicht, "Home Demo/ns Vol I" und "Home Demo/ns Vol II". Letztere hatte sie mit einem bizarren Video zusätzlich visualisiert.

Video: Sorry - "Showgirl"

+++ Die Post-Punk-Band Fotocrime hat ihr Debütalbum angekündigt und eine neue Single veröffentlicht. "Principle Of Pain" erscheint am 1. Juni. Laut einem Statement sei es ein "zutiefst persönliches Album" und verspreche eine Mischung aus programmierten Beats und Rock. Die erste Single "Don't Pity The Young" entspricht dieser Beschreibung gut: Über einen an Depeche Mode erinnernden Beat legt sich eine cleane Gitarren-Linie, eingefasst von beruhigtem, tiefen Gesang. Vergangenen Mai hatte die Band die EP "Always Hell" veröffentlicht.

Stream: Fotocrime - "Don't Pity The Young"

Cover & Tracklist: Fotocrime - "Principle Of Pain"

Principle Of Pain

01. "Nadia (Last Year’s Men)"
02. "Love In A Dark Time"
03. "Don’t Pity The Young"
04. "The Rose And The Thorn"
05. "Autonoir"
06. "Gods In The Dark"
07. "Enduring Chill"
08. "Infinite Hunger For Love"
09. "Confusing World"
10. "The Soft Skin"

Stream: Fotocrime - "Don't Pity The Young"

+++ Tents haben einen neuen Song mit minimalistischem Video veröffentlicht. Das ruhige Indiepop-Stück "List" baut auf einer eingängigen Gitarrenlinie und Schlagzeug- und Bass-Parts mit Disco-Einflüssen auf. Das LoFi-Video zeigt nichts weiter als eine schwebende Snaredrum. Der Song enstammt dem Album "Stars On The GPS Sky", welches am 11. Mai digital erschienen war und morgen in die Läden kommt.

Video: Tents - "List"

+++ Die Experimental-HipHop-Band Death Grips hat eine neue Single veröffentlicht. "Black Paint" bietet den gewohnt extremen Genremix der Gruppe: Wabernder Bass, krachende Schlagzeug-Parts, düsteres Gitarrenspiel und seltsame Synthesizerklänge bilden das rissige Fundament, auf das Frontmann MC Ride seine dadaistischen Rap-Fragmente setzt. Ein angefügtes Bild zeigt eine schaurige, in Öl getauchte Kapuzengestalt. Der Song entstammt dem Album "Year Of The Snitch", welches noch kein Veröffentlichungsdatum besitzt. An diesem soll laut Posts der Band auch Tool-Bassist Justin Chancellor mitgewirkt haben.

Stream: Death Grips - "Black Paint"

+++ Eine Frage hält das Internet momentan im Griff wie kaum eine andere: "Yanny oder Laurel?". In einem sich viral verbreitenden, kurzen Audioclip wird von einem Sprachcomputer ein Wort wiederholt, das die einen als "Yanny", die anderen als "Laurel" verstehen - quasi das Klang-Äquivalent zum berühmten blauen oder goldenen Kleid. Natürlich sorgt das Phänomen für großen Streit, sogar die beiden Musiker Yanni und Laurel Halo haben sich schon auf Twitter deswegen angezickt. Was hört ihr?

Twitter-Video: Yanny oder Laurel?

Twitter-Posts: Yanni vs. Laurel

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.