Zur mobilen Seite wechseln
19.03.2018 | 09:59 0 Autor: Gerrit Köppl RSS Feed

Kate Nash geht mit neuer Single "Life In Pink" ihre Depressionen an

News 28251

Foto: Screenshot Youtube

Kate Nash behandelt in ihrem neuen Song "Life In Pink" das sensible Thema der seelischen Gesundheit. Ihre persönlichen Erfahrungen mit Depressionen verpackt sie in gewohnt leichtfüßigen Pop-Punk, der Videoclip zum Song verhandelt humoristisch ihre "gestörten Gedanken".

"I think about death all of the time/ Do you think that's morbid?", singt Kate Nash, während sie in Zwangsjacke gekleidet im Bett eines urigen Bed-and-Breakfast-Hotels sitzt. Der bunte Videoclip zu ihrem neuen Song "Life In Pink" spielt ganz offensichtlich in der Nervenklinik, die mit vielen bunten Farben, VHS-Optik und kitschigen Nippsachen fröhlichen Kinderzimmer-Charme versprüht. Um die singende und tanzende Nash scharen sich fantasievoll kostümierte Personen, die ihre zwiespältigen Gedanken repräsentieren.

"Das Konzept des Videos sieht vor, die gesunden Teile meines Hirns und die - wie man mir sagte - 'gestörten' Teile ins Gleichgewicht zu bringen, denn ich persönlich glaube, dass man diese Balance braucht, um durchs Leben zu manövrieren", sagte Nash zum Video. "Irgendwie müssen wir uns in der Mitte treffen, tanzen und lachen und frei und voller Liebe sein. Ich hoffe, ihr findet euch da auch wieder."

Nash hat sich Zeilen wie "Well I wish that I could take you to another time/ When everything was cool and my mental health was fine" natürlich nicht bloß ausgedacht, sondern erzählt hier direkt von ihren eigenen Erfahrungen, die für sie wieder besonders spürbar geworden seien, als sie einen Blick in ihr Tagebuch aus Teenie-Jahren warf und darin längst vergessene depressive Episoden wiederentdeckte. "Es ist sehr schmerzhaft sich vor den Spiegel zu stellen, sich direkt in die Augen zu sehen und zu denken: 'Ich mag dich und ich bin gerne ich.' Doch das ist so wichtig und es fühlt sich befreiend an, wenn du es endlich verinnerlichst."

Ihre Tagebucheinträge sollen ein verbindendes Nostalgie-Element auf ihrer neuen Platte "Yesterday Was Forever" werden, die am 30. März erscheint. Auch ihr zuletzt veröffentlichter Song "Drink About You" erzählt von blinder, jugendlich-naiver Liebe, und welche Narben diese hinterlassen kann.

Video: Kate Nash - "Life In Pink"

Cover & Tracklist: Kate Nash - "Yesterday Was Forever"

Yesterday Was Forever

01. "Life in Pink"
02. "Call Me"
03. "Take Away"
04. "Hate You"
05. "Drink About You"
06. "Body Heat"
07. "Karaoke Kiss"
08. "Musical Theatre"
09. "California Poppies"
10. "Always Shining"
11. "Today"
12. "Twisted Up"
13. "My Little Alien"
14. "To The Music I Belong"

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.