Zur mobilen Seite wechseln
21.08.2017 | 17:52 0 Autor: Jan Schwarzkamp RSS Feed

Hardcore-Band Death Of A Nation streamt Song "Don't Speak For Me"

News 27215(Ex-)Mitglieder von Verse, Defeater und Make Do And Mend haben zusammen die Band Death Of A Nation gegründet. Eine EP ist auf dem Weg, davon gibt es bereits den Song "Don't Speak For Me" zu hören.

Death Of A Nation, das sind Jason Maas (Ex-Defeater), Sean Patrick Murphy (Ex-Verse, Violent Sons), Andrew Reitz (Ex-Defeater), Evan White (Ex-As I Lay Dying, Violent Sons) und Matthew Spencer. Gute Voraussetzungen für eine gute Allstar-Hardcore-Band - sofern man das am bisherigen Song "Don't Speak For Me" messen kann.

Die Band selber drückt es so aus: "Death Of A Nation ist eine Reaktion auf die Welt, in der wir leben. Es ist musikalischer Journalismus. Es ist eine Kollektion von Individuen für die Punk-Musik und -Ethik als leitendes Licht für ihre Taten und ihren moralischen Kompass gedient haben. Es ist die Summe unserer Wut sowie unseres Mitgefühls. Als Musiker ist der Klang unsere Leinwand, Songs sind unsere Stimme. Angst trifft Melancholie, Wut trifft Reflektion."

Zum Song heißt es: "Die Krux dieses Song ist es, Menschen zum kritischeren Denken herauszufordern, in der Geschichte zurückzublicken, zu sehen, wovon wir lernen können und es von praktischem Nutzen für die gegenwärtige politische Verwirrung zu nutzen, der wir ausgesetzt sind. Dieser Song ist nicht auf Trump limitiert. Wir versuchen, das Thema mit 'musikalischem Journalismus' aufzuarbeiten, um die Kommunikationslücke zu schließen. Wir hoffen, dass dieser Ansatz an die Musik eine heftige Debatte auslösen wird, Klarheit in sozialen, ökologischen, politischen Aspekten schafft und eine neue Plattform zum Dialog schafft."

Der Song wird demnächst auf der Debüt-EP der Band erscheinen, die über Top Shelf kommt.

Stream: Death Of A Nation - "Don't Speak For Me"

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.