Zur mobilen Seite wechseln
18.07.2017 | 14:05 0 Autor: Julius Krämer RSS Feed

Nine Inch Nails: Trent Reznor will EP-Trilogie zum Album machen

News 27025Bevor am 21. Juli mit "Add Violence" der zweite Teil einer EP-Trilogie von Nine Inch Nails erscheint, sprach Trent Reznor in einem Interview über die weiteren Pläne für das dreigeteilte Projekt. Daraus soll ein ganzes Album entstehen, das allerdings "andere Versionen" der Songs enthalten werde.

Der mögliche Release in Form eines ganzen Albums solle erforschen, wie die Songs der EPs anders funktionieren können. Das erklärte Trent Reznor im Interview mit Moderator Zane Lowe von Beats 1. "Konzeptuell werden sie neu kontextualisiert, alle drei EPs, in etwas, das in sich geschlossen ist und sich nach etwas anderem anfühlt. Es ist kein Mischmasch-Shuffle auf dem iPod, sondern stellt die Songs in anderen Versionen in eine neue Beziehung zueinander." Reznor ist laut eigener Aussage an der übergreifenden Erzählung interessiert und der Art und Weise, wie diese "präsentiert werden kann, sich aber immer noch provokativ anfühlt. Lass die Songs glänzen, aber setze sie in ein Umfeld, das ihre Wahrnehmung ein Stück weit verändert."

Nachdem er bereits vergangenen Monat angekündigt hatte, dass die abschließende, dritte EP irgendwann innerhalb der nächsten sechs bis acht Monate erscheinen soll, konkretisierte er seine Pläne nun. Die dritte EP sei noch zu "null Prozent abgeschlossen", abgesehen von einigen Notizen für die Texte. Der Erscheinungstermin hänge davon ab, wie viel Reznor und sein Bandkollege Atticus Ross mit ihren Nebenprojekten zu tun haben werden. Neben der Vertonung einer Vietnam-Dokumentation, die diesen Herbst erscheint, hätten die Musiker noch andere Anfragen aus der Filmindustrie bekommen, die das Erscheinen einer weiteren Nine Inch Nails-EP hinauszögern würden.

"Add Violence", der zweite Teil der EP-Trilogie, erscheint am 21. Juli digital und am 1. September als physische Ausgabe. Bisher war daraus bereits der Song "Less Than" mit einem Video erschienen.

Auf der offiziellen Webseite der Band heißt es seit gestern außerdem, dass dem Backcover-Artwork von "Add Violence" eine besondere Bedeutung zukommen soll. "Erinnert ihr euch, als Platten noch Backcover hatten? Nein? Vielleicht ist dieses hier wichtig", heißt es dort. Es zeigt eine erweiterte Version der auf dem Cover abgebildeten Maschine, die äußerlich an einen alten Stromabzähler erinnert, mit dessen Reglern man wohl die emotionale Beschaffenheit von Musik ändern kann. Ein Teil des Bildes ist auch auf dem Frontcover zu sehen.

Stream: Beats1-Interview mit Trent Reznor

Bild: Backcover von "Add Violence"

NIN - EP Backcover

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.