Zur mobilen Seite wechseln
20.10.2016 | 09:59 0 Autor: Florian Schneider RSS Feed

Eminem attackiert Trump mit Acht-Minuten-Track "Campaign Speech"

News 25772Eminem ist nicht zu allererst als politischer Rapper bekannt. Aber im derzeit tobenden US-Präsidentschaftswahlkampf bezieht auch er erneut Stellung - mit dem acht Minuten langen Track "Campaign Speech". Zugleich kündigte er an, an einem neuen Album zu arbeiten.

Eminem ist kein Fan von Donald Trump. Das macht er in "Campaign Speech" mehr als deutlich, wo er rappt: "Consider me a dangerous man but you should be afraid of this dang candidate/ You say Trump don't kiss ass like a puppet/ 'Cause he runs his campaign with his own cash for the fundin'/ And that's what you wanted/ A fuckin' loose cannon who's blunt with his hand on the button/ Who doesn't have to answer to no one."

Trump ist nicht die einzige Zielscheibe Eminems in dem fast komplett auf einen Beat oder einen Refrain verzichtenden Freestyle, in dem Eminem in acht Minuten Zeile an Zeile fügt und dabei auch Themen wie die Opfer von Polizeigewalt in den USA und die öffentlichen Reaktionen darauf anschneidet. Etwa die des afro-amerikanischen NFL-Quarterbacks Colin Kaepernick, der sich deshalb weigerte bei der amerikanischen Nationahymne aufzustehen, die vor Spielen der Liga gespielt wird. Eminems Wortkaskade endet mit der Zeile "Why I Am Such A Dick?".

Auf Twitter kündigte Eminem zeitgleich mit dem Song an, dass er derzeit am Nachfolger zur "Marshall Mathers LP 2" arbeiten würde. Sein aktuelles Album war 2013 erschienen.

Stream: Eminem - "Campaign Speech"

Tweet: Eminem kündigt an, an neuem Alobum zu arbeiten

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.