Zur mobilen Seite wechseln
08.08.2014 | 16:30 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Draußen! - Die Alben der Woche

News 21195Es ist Freitag. Das heißt, wir stellen euch wie gewohnt die wichtigsten Neuerscheinungen der Woche vor. Diesmal mit den neuen Alben von Murder City Devils, Emil Bulls, Tuatara und Arkells. Zur Platte der Woche küren wir "Get Hurt" von The Gaslight Anthem.

Murder City Devils - "The White Ghost Has Blood On Its Hands Again"

Murder Das siebte Album der Garage-Rock-Band Murder City Devils aus Seattle ist eine Mischung aus explosiven Sub-Rock-Songs, viel dumpfem Schlagzeug, zerrender E-Gitarre und vereinzelten Klavier- und feinen Orgel-Elementen. Dazu schreit einem Sänger Spencer Moody mit seiner markant-heiseren Stimme mal mehr, mal weniger flehend bis nervös entgegen. Am Ende des Song "Hey Playboy" wispert er einem sogar ins Ohr: "What's the matter with you, Rock?/ I don't want no freedom, if it means I can't have you". Mehr solcher (Überraschungs-)Momente könnten dem sonst eher hektisch-punkigem Album sicher nicht schaden, insgesamt kommt "The White Ghost Has Blood On Its Hands Again" aber ziemlich solide daher.

Stream: Murder City Devils - "Cruelty Abounds"

Emil Bulls - "Sacrifice To Venus"

Emil Wer bei den Emil Bulls immer noch Dreadlocks und Nu Metal vor Augen hat, wird sich mit deren neuntem Album verwundert die Augen reiben: Die Münchner um Frontmann Christoph "Christ" von Freydorf stellen mittlerweile muskulös aufgepumpten Metalcore auf die Beine, nur hier und da hört man Nu-Metal-Effekte und den getragenen Melodiegesang von Freydorfs. Meistens poltert die Band in der Nachbarschaft von Caliban oder Heaven Shall Burn mächtig los - und gibt sich dabei überraschend wenig Blöße. Auch, wenn Titel und Texte wie der von "Pants Down" wenig mehr halten, als sie versprechen: Genre-Fans und Nu-Metal-Nostalgiker werden hier auf solidem Niveau abgeholt.

Video: Emil Bulls - "Pants Down"

Tuatara - "Underworld"

Tuatara Barrett Martin kennen die meisten Leute vermutlich nur als Schlagzeuger von Screaming Trees oder seiner Band Walking Papers, die er mit Guns-N' -Roses-Basser Duff McKagan unterhält. Seit bereits sieben Alben tobt sich Martin aber auch schon als Bandleader von Tuatara aus. Auf deren aktuellem, siebtem Album "Underworld" frönt er - unter anderem gemeinsam mit Mike McCready von Pearl Jam und Ex-R.E.M.-Gitarrist Peter Buck - einem fast Soundtrack-artigen Vibe, der zwischen jazzigen Bass-Saxofon-Kombinationen, elektronischen Sounds und urbanen Beats eine große musikalische Bandbreite abdeckt. Eine interessante, aber auch eher experimentelle Platte.

Stream: Tuatara - "Even Demons Fall In Love" (Feat. Peter Buck)

Arkells - "High Noon"

Arkells - High Noon Poppiger geht es eigentlich nicht mehr. Im dritten Album der Kanadier verzichtet kein Song auf "Oh-Oh-Oh"-Gesänge, auch Dance-Beats und große Melodien kommen auf "High Noon" nicht zu kurz. Arkells müssen bei den Aufnahmen in ihrer Heimatstadt Hamilton/Ontario ziemlich gute Laune gehabt haben, denn die Platte klingt durchgehend beschwingt und euphorisch. Die Band wollte ein Album für den Sommer machen und genau das ist ihr hier überaus souverän gelungen - ohne dabei in allzu seichte Gefilde abzugleiten.

Album-Stream: Arkells - "High Noon"

Unsere aktuelle Platte der Woche, "Get Hurt" von The Gaslight Anthem und alle weiteren wichtigen Neuerscheinungen findet ihr in unserer Übersicht.

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.