Zur mobilen Seite wechseln
28.03.2014 | 15:09 0 Autor: Florian Zandt RSS Feed

Soundtrack zu neuem Zach-Braff-Film glänzt mit Indie-Größen

News 20490Der Schauspieler und Regisseur Zach Braff hat 2004 mit "Garden State" die Blaupause für Coming-Of-Age-Streifen mit Indierock-Soundtrack gedreht. Zehn Jahre später hat sich an seiner Vorgehensweise immer noch nichts geändert.

Denn auch für seinen neuen Film "Wish I Was Here", der auf dem diesjährigen Sundance Festival ordentlich Vorschusslorbeeren abgreifen konnte, hat Zach Braff wieder einmal zahlreiche namhafte Indie-Künstler um sich geschart: Dabei sind ebenso alte Bekannte wie The Shins, die auch schon in "Garden State" zu hören waren, wie auch Bands wie Bon Iver.

Der Titelsong entstand aus einer Kollaboration von Coldplay-Frontmann Chris Martin und Cat Power. Für die Qualität des Stücks, das es noch nirgendwo zu hören gibt, verbürgt sich Braff - charmant überheblich - selbst: "Es ist einer der großartigsten Songs aller Zeiten."

Wer diese Aussage überprüfen möchte, muss sich allerdings noch ein bisschen gedulden, denn der Film wird erst im Juli in ausgewählten Kinos in Nordamerika anlaufen.

"Wish I Was Here" wurde im Mai 2013 via Kickstarter finanziert. Braff spielt darin den erfolglosen Schauspieler Aiden Bloom, der sich und seiner Familie eine imaginäre Karriere vorgaukelt.

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.