Zur mobilen Seite wechseln
04.03.2014 | 16:00 0 Autor: Matthias Möde RSS Feed

Hark streamen Debüt exklusiv bei VISIONS

News 20305Harks Parallelen zu Baroness sind nicht zu übersehen. Das liegt vor allem an ihrem Frontmann James Isaac, aber auch an ihrem umwerfenden und alles umstürzenden Debütalbum "Crystalline", das auf visions.de Premiere feiert.

Noch als Teenager hatte Sänger und Gitarrist James "Jimbo" Isaac die Band Taint gegründet. Rund 16 Jahre später löste er sie auf, um mit dem Whyteleaf-Bassisten Nikolai Ribnikov und -Schlagzeuger Simon Bonwick wenig später Hark zu gründen. 2012 veröffentlichte das neu formierte Trio die Single "Mythopoeia", am 14. März folgt das Debütalbum "Crystalline", das sowohl die A- als auch die B-Seite "Sins On Sleeves" in neuen Versionen umfasst.

Der große Schritt nach vorne, den Hark in der kurzen Zeit zweifelsohne gemacht haben, ist in den zehn, von Converge-Gitarrist Kurt Ballou gemischten "Crystalline"-Songs deutlich zu hören – nicht zuletzt, wenn man die Single- und Album-Versionen vergleicht. Die offensichtlichen Parallelen zu Baroness manifestieren sich nicht nur in Harks Sound, der sich mit Riffs, Rhythmik, Melodie und einer Prise Wahnsinn ein eigenes Klangbild zwischen Stoner-, Sludge- und Prog-Metal erschafft, sondern auch in der Person James Isaac. Das grafische und stimmliche Talent des Walisers erinnert stark an Baroness-Frontmann John Baizley.

So zeichnet Isaac zum Beispiel für das Cover von "Crystalline" verantwortlich, außerdem entwarf er unter anderen bereits Artworks für Red Fang, Neurosis und Clutch, dessen Sänger Neil Fallon auch im letzten, elfminütigen Albumtrack "Clear Light Of...." am Mikrofon zu hören ist. Mehr zu Isaacs grafischen Ausflügen findet ihr unter jimbobisaac.com.

Jetzt könnt ihr aber erstmal und zum ersten Mal das komplette Debütalbum von Hark hören, das ihr zum Beispiel im Online-Shop des Labels Season Of Mist vorbestellen könnt.

Hark - "Crystalline"

Live: A Storm Of Light / Hark

12.04. Tilburg – Roadburn Festival
13.04. Berlin – Cassiopeia
15.04. Leipzig – Conne Island
16.04. Hamburg – Hafenklang
20.04. Frankfurt – Elfer
21.04. München – Backstage
26.04. Martigny – Les Caves du Manoir
27.04. Luzern – Schüür
28.04. Stuttgart – Juha West
29.04. Köln – Gebäude 9
30.04. Liege – La Zone

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.