Zur mobilen Seite wechseln
10.02.2014 | 17:25 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash

News 20160Neuigkeiten von Chelsea Wolfe, Anna Calvi, The Jezabels, Red Hot Chili Peppers, Amanda Palmer, Arctic Monkeys, Morrissey, David Phillip, Billy Bragg, Architects, Chris Cornell und The Flaming Lips.

+++ Das wohl verstörendste Video der noch jungen Woche kommt von Chelsea Wolfe. Der Song "Feral Love" stammt von Wolfes aktuellem Album "Pain Is Beauty", das Video hingegen ist dem Film "Lone" entnommen. Zwischen beunruhigend blutigen Bildern ist immer wieder die Sängerin selbst mit schwarzen Pupillen zu sehen. Regie führte Mark Pellington, Wolfe war im Schreibprozess zum Film involviert. Der Regisseur zeigt sich begeistert von ihrer Arbeit: "Chelsea Wolfes Stimme und Lyrics umschreiben diesen voyeuristischen Blick in das abstrakte, erlösende Unbewusste."

Chelsea Wolfe - "Feral Love"

+++ Auch Anna Calvi startet mit einem neuen Musikvideo in die Woche, darin geht es aber wesentlich entspannter zu. Adrett gekleitet und mit einer Gitarre in der Hand posiert Calvi vor einem einfarbigen, sich ständig verändernden Hintergrund. Das Handwerk am Instrument steht im Vordergrund, nur ein Anlauf wurde für den Dreh benötigt. "Piece By Piece" ist auf dem aktuellen Album "One Breath" zu finden.

Anna Calvi - "Piece By Peace"

+++ Das Album "The Brink" von The Jezabels steht dagegen gerade erst vor der Tür und erscheint am Freitag. Schon heute stellen die Australier die Platte über Ampya vor und gewinnen darauf dem Pop eine dunkle Seite ab: "Wenn du eine verlangsamte Version von Call Me Maybe hörst", sagt Gitarrist Lockwood, "klingt das unglaublich schön - aber auch unglaublich düster". The Jezabels hantieren aber immerhin mit wesentlich mehr Gitarreneinsatz.

The Jezabels - "The Brink"

+++ Der Doppelgängerstreit zwischen Red Hot Chili Peppers-Schlagzeuger Chad Smith und Schauspieler Will Ferrell schießt in ungeahnte Höhen. Erst vergangene Woche forderte Smith noch, Ferrell solle aufhören, ihn zu imitieren. Stattdessen wolle er in einem Drum-Battle gegen Ferrell antreten. Und weil Will Ferrell nun mal Will Ferrell ist, nahm der die Herausforderung prompt an. Im wohltätigen Rahmen der Charity-Aktion Cancer For College soll der Zweikampf stattfinden.

+++ Amanda Palmer hat ein unerwartetes Geschenk von einer echten Rock-Größe erhalten: Pearl Jam-Frontmann Eddie Vedder hat der Musikerin überraschend eine Ukulele zukommen lassen. "Letzten Monat habe ich gesehen, dass Michael Moore (ja, der) bei Twitter gepostet hat, dass Eddie Vedder meinen Song "Ukulele Anthem" gecovert hat", schreibt Palmer in ihrem Blog. Kurz darauf fand sie an ihrer Hotelrezeption das Präsent des Musikers vor - eine achtsaitige Ukulele aus Hawaii, in einem beschrifteten Koffer und mit einer Dankeskarte. "Eddie Vedder hat mir gerade für den besten Ukulele-Song gedankt, der je geschrieben wurde!!!!", schreibt die spürbar begeisterte Palmer weiter.

+++ Ein Brückenschlag über fünf Jahrzehnte hinweg: Die Arctic Monkeys haben bei ihrem ersten Headliner-Auftritt überhaupt im New Yorker Madison Sqare Garden am Wochendende den Beatles-Song "All My Lovin'" gecovert. Der Hintergrund: Vor rund 50 Jahren spielten die Pilzköpfe zum ersten Mal in den USA auf. Den Tribut der Engländer an ihre Landsleute seht ihr im Video unten.

Arctic Monkeys - "All My Lovin'" (Beatles Cover)

+++ Prince William und Prince Harry müssen sich aktuell unangenehmer Kritik stellen. Die beiden sollen in Spanien heimlich auf Jagd gewesen sein und "nur zum Spaß" Tiere getötet haben. Logisch, dass der leidenschaftliche Tierschützer Morrissey das nicht einfach so stehen lassen kann. "Einen Tag nachdem William ein öffentliches Plädoyer über den Tierschutz (!) gehalten hat, ist er (mit Prince Harry) in Spanien zu finden, wo die beiden so viele Rehe und Wildschweine töten, wie sie nur können", schreibt Morrissey in seinem Blog "True To You". "Wann immer man einem Tier in den Kopf schießt, das Resultat ist immer dasselbe - der Tod. Warum William unschuldige Rehe tötet ist nicht weiter wichtig, Tatsache ist, er tut es und wir müssen uns weiterhin fragen warum jede Art von Gewalt für das britische Etablissement aktzeptabel ist."

+++ Von David Phillips Buch "A Drummers Perspective" wird ein zweiter Teil erscheinen. Das Werk soll einen faszinierenden Einblick in die Welt von mehr als 100 berühmten Drummern ermöglichen. Außerdem enthält es ein Vorwort von Rush-Drummer Neil Peart sowie unzählige beeindruckende Bilder.

+++ Morgen läuft die neue Radio-Show von Billy Bragg auf Spotify an. In dieser gibt Bragg Einblicke in seine Lieblingssongs und -künstler. Am morgigen Tag stehen Diskussionen zu 14 Liedern wie unter Anderem "Heaven Help Us All" von Stevie Wonder oder "Down In The Willow Garden" von The Everly Brothers an. Zudem kündigte Bragg sein Live-Album "Live At The Union Chapel" an und veröffentlichte dessen Tracklist.

Billy Bragg - "Live At The Union Chapel"

01. "Ideology"
02. "Way Over Yonder In The Minor Key"
03. "Do Unto Others"
04. "All You Fascists Bound To Lose"
05. "I Ain’t Got No Home"
06. "You Woke Up My Neighbourhood"
07. "Never Buy The Sun"
08. "Between The Wars"
09. "There Is Power In A Union"
10. "Goodbye Goodbye"
11. "My Flying Saucer"
12. "Swallow My Pride"
13. "Over You"
14. "Valentine's Day Is Over"
15. "There Will Be A Reckoning"
16. "Sexuality"
17. "Handyman Blues"
18. "Tank Park Salute"
19. "Waiting For The Great Leap Forwards"

+++ Das neue Album von Architects erscheint am 7. März. Schon jetzt gibt die Band einen kleinen Vorgeschmack auf das Album "Lost Forever//Lost Together" und präsentiert den Track "Broken Cross". Zudem lassen sie schon einen Blick auf die mit elf Songs bestückte Trackliste der neuen Platte zu. Wer es nicht abwarten kann, kann "Lost Forever//Lost Together" auch schon vorbestellen.

Architects - "Broken Cross"

Architects - "Broken Cross

01. "Gravedigger"
02. "Naysayer"
03. "Broken Cross"
04. "The Devil Is Near"
05. "Dead Man Talking"
06. "Red Hypergiant"
07. "C.A.N.C.E.R"
08. "Colony Collapse"
09. "Castles In The Air"
10. "Youth Is Wasted On The Young"
11. "The Distant Blue"

+++ Einer Frau aus Seattle wird vorgeworfen, Soundgarden-Sänger Chris Cornell verfolgt und bedroht zu haben. Die Beschuldigte soll Cornell sogar Mordandrohungen über zahlreiche Twitter-Accounts geschickt haben. Zudem spielte sie offenbar öffentlich darauf an, dass sie plane, Cornells 13-jährige Tochter zu misshandeln.

+++ Mal eine ganz andere Version des The Beatles-Songs "Lucy In The Sky With Diamonds" bieten The Flaming Lips, die gemeinsam mit Sean Lennon den Track in der Show von David Letterman coverten: Glitter-Schnipsel rieselten auf Frontmann Wayne Coyne hinab, der im Glitzerumhang, umgeben von leuchtenden Ketten, den Song sang.

The Flaming Lips & Sean Lennon - "Lucy in the Sky with Diamonds"

+++ Wir wollen unsere Online-Redaktion erweitern. Einen heißen Kandidaten für die Stelle haben wir schon: Der Getaddicted-Ork höchstpersönlich hat uns heute eine Bewerbung zukommen lassen. Noch bis Donnerstag könnt auch ihr euch bei uns als Online-Redakteur_in bewerben.

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.