Zur mobilen Seite wechseln
27.11.2013 | 10:54 0 Autor: Sebastian Stöwer RSS Feed

Lostprophets - Sänger gesteht Sexualdelikte

News 19814Der Sänger der im Oktober aufgelösten Lostprophets, Ian Watkins, hat vor Gericht 13 Anklagepunkte des sexuellen Missbrauchs gestanden. Mehrere Vergehen an Minderjährigen und sogar an einem Baby wurden dokumentiert.

Ian Watkins, Sänger der am 1. Oktober aufgelösten Band Lostprophets, bekannte sich vor Gericht in 13 Anklagepunkten von Sexualverbrechen schuldig. Bisher sprach Watkins von einem Komplott gegen ihn, das Geständnis vereinfacht den Prozess nun ungemein. Wie Wales Online berichtet, hat Watkins seine Pädophilie gestanden und Minderjährige sexuell missbraucht. Ein Kind unter 13 Jahren hat Watkins vergewaltigt. Unter den Opfern befindet sich auch ein elf Monate altes Baby. Verstörendes Bild- und Videomaterial, das bei den Ermittlungen sichergestellt wurde, belegt die Taten. Zwei angeklagte Frauen gestanden ebenfalls und sind zum Teil Mittäterinnen Watkins'.

Das Beweismaterial wurde auf Computern, Laptops und Mobiltelefonen gefunden. Es zeigt größtenteils erschreckende Szenen des sexuellen Missbrauchs an Kindern. Ein Video dokumentiert sexuelle Handlungen an einem Baby. Laut eigenen Aussagen erinnere sich Watkins nicht mehr an den Vorfall. Textnachrichten belegen, dass Watkins und eine Mitangeklagte lebhafte Phantasien und Pläne für Kinder als Sexsklaven austauschten. Laut eigenen Aussagen plante er sogar, Kindern den Konsum von Drogen "beizubringen". Auch seinen Status als Rockmusiker nutzte Watkins aus. Zwei Videos zeigen den Verkehr mit 16-jährigen weiblichen Lostprophets-Fans.

Am 18. Dezember soll das Urteil über Ian Watkins gefällt werden. Seine ehemaligen Bandkollegen zeigen sich erleichtert, dass die Verhandlungen ein so schnelles Ende finden. Die Band könne nun zu einem Schluss kommen. Über Twitter bedankte sich Gitarrist Lee Gaze für die freundlichen Worte der Fans.

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.